Arkade, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arkade · Nominativ Plural: Arkaden
Aussprache
WorttrennungAr-ka-de
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

von Pfeilern oder Säulen getragener Bogen
Beispiel:
dieses Bild zeigt einen Blick von der großen Arkade auf den Palast
nur im Plural
Bogengang
Beispiele:
gedeckte, luftige, lange Arkaden
durch die Arkaden gehen, unter den Arkaden sitzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arkade f. ‘auf Säulen oder Pfeilern ruhender Bogen’, meist im Plural für ‘Bogengang’, Übernahme (Anfang 17. Jh.) von gleichbed. frz. arcade, das auf ital. arcata oder aprov. arcada beruht. Vgl. mlat. (aus dem Aprov.?) arcata, Substantivierung der femininen Form des Adjektivs mlat. arc(u)atus, lat. arcuātus ‘bogenförmig, gekrümmt, gewölbt’ (zu lat. arcus ‘Bogen, Wölbung, Krümmung’). Arkade ist Fachausdruck der Architektur ‘Bogengang, -halle’, anfänglich auch der Gartenbaukunst ‘Laubengang’.

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Bogengang · ↗Säulengang · ↗Wandelgang  ●  Arkade  ital., franz., lat. · Arkaden  ital., franz., lat.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arkade Einkaufspassage Erdgeschoß Erker Felsenreitschule Hofgarten Innenhof Kolonnade Landsberger Laube Lichthof Palazzo Piazza Rosental Säule Untergeschoss Via doppelgeschossig doppelstöckig flanieren gotisch schattig spitzbogig säumen umlaufend verglast verziert zweigeschossig zweistöckig überdacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arkade‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Fest in den Arkaden erkannte sie diesen Rang nicht zu.
Der Tagesspiegel, 01.09.2001
Am Ende der Arkade, sie ist vielleicht hundert Meter lang, ist ein kleiner Tisch aufgebaut.
Die Zeit, 14.12.1984, Nr. 51
An ihre Stelle tritt ein vielgestaltiges System von übereinanderliegenden Arkaden und Nischen.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 378
Spätere päpstliche Baumeister suchten mit großen Bögen und Arkaden den Bau zu stabilisieren.
o. A. [Ht]: Santo Stefano Rotondo. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
In der unteren Zone befinden sich Marmorinkrustationen, von Arkaden mit überwiegend ornamentalen Mosaiken eingerahmt.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31775
Zitationshilfe
„Arkade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arkade>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arithmogriph
arithmetisch
Arithmetik
Aristotelismus
Aristotelisch
Arkadengang
Arkadien
arkadisch
arkan
Arkandisziplin