Armbad

WorttrennungArm-bad
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin bei einer Heilbehandlung angewandtes Bad, bei dem die Arme bis zur Mitte des Oberarms in (kaltes) Wasser getaucht werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

ansteigend kalt warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Armbad‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchen dient das kalte Armbad am Abend als schlafförderndes Mittel.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 230
Bei schon bestehendem Herzschmerz leistet ein heißes Armbad links vorzügliche Dienste.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 21
Wassertreten, Armbäder sowie eine Kneipp-Schnupperkur mit medizinischem Check-up bestimmen das Programm an Bord (Preise zwischen 3130 und 6330 Mark).
Die Welt, 15.12.2000
Kleinere Schilder beim Armbad erklären, dass die oberen Gliedmaßen samt Ellenbogen höchstens 30 Sekunden eingetaucht sein dürfen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1999
Herr Silberhorn verordnete zum Wachwerden und zur Anregung der Darmtätigkeit Schenkelgüsse, Gesichtsgüsse gegen müde Augen und zwischendurch mal ein Armbad, eiskalt, schon klar.
Die Zeit, 03.04.2009, Nr. 11
Zitationshilfe
„Armbad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Armbad>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armaturenwerk
Armaturenbrett
Armatur
Armarterie
Armarium
Armbadewanne
Armband
Armbandage
Armbanduhr
Armbeuge