Armeeführung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Armeeführung · Nominativ Plural: Armeeführungen
WorttrennungAr-mee-füh-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befehl Geheimdienst General Innenministerium Serbe Ultimatum Verteidigungsminister Verteidigungsministerium absetzen algerisch auswechseln beschuldigen bestreiten bosnisch damalig dementieren entlassen entmachten israelisch jugoslawisch mächtig niederländisch ober pakistanisch russisch serbisch sowjetisch spalten türkisch ägyptisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Armeeführung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Armeeführung betonte das Recht aller Bürger, sich an friedlichen Protesten zu beteiligen.
Die Zeit, 05.07.2013 (online)
Von einem baldigen Sieg in den Bergen will die sonst so optimistisch klingende russische Armeeführung nicht sprechen.
Die Welt, 04.02.2000
Die Armeeführung blockt, aus Angst, dann noch weniger Soldaten rekrutieren zu können.
o. A. [mn]: Tag der Verteidiger. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Auf Befehl der Armeeführung sollte es anderntags von den Versorgungsstäben wieder aufgesucht und geräumt werden.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 162
Jelzin hat diese Truppenteile dem Kreml direkt unterstellt, um nicht von der Armeeführung abhängig zu sein und eine Gewähr gegen einen möglichen Militärputsch zu haben.
o. A. [tu]: Kremlwache. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Zitationshilfe
„Armeeführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Armeeführung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armeeführer
armeeeigen
Armeecorps
Armeechef
Armeebefehl
Armeegeneral
Armeegewehr
Armeegruppe
Armeekommando
Armeekorps