Armenkasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAr-men-kas-se
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Kasse zur Unterstützung der Armen
Beispiel:
eine Büdnerwitwe, die ... von der Armenkasse lebte [MietheGroße Fahrt71]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ihr Geld nicht reicht, bleibt ihnen nur noch die Armenkasse.
Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18
Danach hat nämlich jede uneheliche Mutter fortan fünfzig Pfennig Strafgeld an die Armenkasse zu zahlen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1909
Um am Ende dieser Entwicklung nicht als Armenkassen dazustehen, fordern die Ortskrankenkassen politische Konsequenzen.
Die Zeit, 25.01.1988, Nr. 04
Danach sind die Bauten zunächst aus der Kirchenkasse, dann aus der Armenkasse und schließlich durch Umlage aus der Gemeinde sicherzustellen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 357
Die IGEL-Liste bedeute umfassende Versorgung für finanziell Privilegierte und die gesetzliche Krankenversicherung als Armenkasse, sagte Knoche.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998
Zitationshilfe
„Armenkasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Armenkasse>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armenhäusler
Armenhaus
Armengeld
Armenfürsorge
Armenfriedhof
Armenpflege
Armenpfleger
Armenpraxis
Armenrecht
Armenrechtszeugnis