Armgelenk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungArm-ge-lenk (computergeneriert)
WortzerlegungArmGelenk
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gelenk zwischen Ober- u. Unterarm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Uhr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Armgelenk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allgemach aber senkte sie sich tiefer, das Armgelenk tat nicht mehr weh, und man vermochte auszuschreiten, ohne daß man sich gezerrt und gezogen fühlte.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 391
Und das Glück am Armgelenk hat ja auch seinen Preis.
Bild, 25.02.2003
Die Haare hat er nach hinten gelegt, am Armgelenk trägt er ein weißes Schweißband.
Der Tagesspiegel, 06.10.2002
In Wimbledon präsentiert er sich wie lange nicht, trotz des verletzten Armgelenks.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1997
Aber immer wieder piepst es durchdringend aus seiner Tasche oder von seinem Armgelenk.
Die Zeit, 27.06.1980, Nr. 27
Zitationshilfe
„Armgelenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Armgelenk>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armgefuchtel
Armfüßler
Armfüßer
armförmig
Armflosser
Armguss
Armhaltung
Armhebel
armieren
Armierung