Armsessel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungArm-ses-sel (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Sessel mit Armlehnen
Beispiel:
sich im Armsessel zurücklehnen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben Dach, der sich einen Armsessel zugestanden hatte, wartete ein Schemel auf den Vortragenden.
Die Zeit, 30.03.1979, Nr. 14
Die CSU verfolgt das Rumoren in der großen Schwesterpartei zurückgelehnt wie in einem Armsessel und mit mühsam kaschierter Schadenfreude.
Die Zeit, 30.09.1977, Nr. 40
Zwischen dem Alkoven und der kleinen Türe stehen ein Frisiertisch und ein paar Armsessel an der Wand.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Rosenkavalier. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1911], S. 10807
Davor waren zwei Stuhlreihen für die Familie des Verstorbenen freigehalten und ein Armsessel für die Witwe.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1925
Die Spitze der Preisskala besetzt dabei ein Paar vergoldeter Armsessel, die von Robert Adam für den Londoner Auftraggeber Dundas entworfen und von Chippendale gefertigt wurden.
Die Welt, 02.09.2000
Zitationshilfe
„Armsessel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Armsessel>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Armseligkeit
armselig
Armschwingen
Armschwinge
Armschützer
Armspange
Armspeiche
Armstuhl
Armstumpf
Armstütze