Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arnika, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arnika · Nominativ Plural: Arnikas
Aussprache 
Worttrennung Ar-ni-ka
Wortbildung  mit ›Arnika‹ als Erstglied: Arnikatinktur · Arnikatropfen
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutungen

1.
gelbblühender Korbblütler des nördlichen Europa, der als Heilpflanze bei Entzündungen verwendet wird
2.
Extrakt aus der Arnika
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Arnika einnehmen
sich mit Arnika einreiben
sie … reinigt mit Leinenfetzen und Arnika die Wundränder [ F. WolfGrenze5,5]

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Bergwohlverleih · Echte Arnika  ●  Arnica montana  fachspr., lat. · Arnika  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Arnika‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arnika besitzt in der ganzen Welt den Ruf einer vorzüglichen Heilpflanze. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 267]
Gefährdet sind auch andere bekannte Arten wie Arnika und der Gelbe Enzian. [Der Tagesspiegel, 26.03.2001]
Wenn diese aus Kamille, Arnika oder Aloe Vera bestehen, helfen sie noch dazu besonders gut gegen trockene und rissige Haut. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004]
Mit fünf Mann eines Sondereinsatzkommandos flog er nach Shenzhen, holte Arnika raus. [Bild, 17.09.2003]
Hier sammeln wir Bärwurz und Arnika und all die anderen Köstlichkeiten. [Der Tagesspiegel, 20.04.2003]
Zitationshilfe
„Arnika“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arnika>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arni
Armzug
Armvoll
Armutszeugnis
Armutswanderung
Arnikatinktur
Arnikatropfen
Arom
Aroma
Aromastoff