Arnika, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arnika · Nominativ Plural: Arnikas
Aussprache 
Worttrennung Ar-ni-ka
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Arnika‹ als Erstglied: ↗Arnikatinktur · ↗Arnikatropfen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gelbblühender Korbblütler des nördlichen Europa, der als Heilpflanze bei Entzündungen verwendet wird
2.
Extrakt aus der Arnika
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Arnika einnehmen
sich mit Arnika einreiben
sie ... reinigt mit Leinenfetzen und Arnika die Wundränder [ F. WolfGrenze5,5]

Typische Verbindungen zu ›Arnika‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arnika‹.

Verwendungsbeispiele für ›Arnika‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Arnika besitzt in der ganzen Welt den Ruf einer vorzüglichen Heilpflanze.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 267
Gefährdet sind auch andere bekannte Arten wie Arnika und der Gelbe Enzian.
Der Tagesspiegel, 26.03.2001
Wenn diese aus Kamille, Arnika oder Aloe Vera bestehen, helfen sie noch dazu besonders gut gegen trockene und rissige Haut.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004
Mit fünf Mann eines Sondereinsatzkommandos flog er nach Shenzhen, holte Arnika raus.
Bild, 17.09.2003
Auf ihnen wachsen seltene Blumen wie Arnika, Schwertlilien, Orchideen und Wollgras.
Die Zeit, 14.09.2008, Nr. 38
Zitationshilfe
„Arnika“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arnika>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arni
Armzug
Armvoll
Armutszeugnis
Armutswanderung
Arnikatinktur
Arnikatropfen
Arom
Aroma
Aromaöl