Arom

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

dichterisch Aroma

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihn ist es sinnvoller, die Aromen in eine Art begrifflicher Ordnung zu bringen.
Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27
Auch war die Luft voll wunderbarer Aromen und herber Düfte.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 35
Kaffee ist gegen Feuchtigkeit, Wärme und Aromen anderer Lebensmittel empfindlich.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 264
Cola-Extrakt enthält die Aromen der Cola-Nuß sowie eine gehörige Portion Koffein und Gerbsäuren.
o. A. [kabu]: Coca-Cola. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
In der chemischen Industrie dient der Stoff als Grundlage für Aromen, Lösungsmittel, Kunststoffe, Arzneimittel und Pestizide.
o. A. [kabu]: Buttersäure. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Arom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arom>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arnikatropfen
Arnikatinktur
Arnika
Arni
Armzug
Aroma
Aromaöl
Aromastoff
Aromat
Aromatik