Aroma, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Aromas · Nominativ Plural: Aromen/Aromas
Aussprache 
Worttrennung Aro-ma (computergeneriert)
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Aroma‹ als Erstglied: ↗Aromatherapie · ↗Aromaöl  ·  mit ›Aroma‹ als Letztglied: ↗Backaroma · ↗Brataroma · ↗Butteraroma · ↗Eigenaroma · ↗Ersatzaroma · ↗Rumaroma · ↗Vanillearoma · ↗Zitronenaroma
 ·  mit ›Aroma‹ als Grundform: ↗Aromatik

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. (angenehm) würziger Geruch, Geschmack
    1. [bildlich] ...
  2. 2. Würzmittel, Essenz
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
(angenehm) würziger Geruch, Geschmack
Beispiele:
der Kaffee, Tee, die Zigarette, der Apfel hat ein gutes, kräftiges, schwaches, schlechtes Aroma
das natürliche Aroma der Vanille
einer Speise, einem Getränk ein pikantes, liebliches Aroma geben
bildlich
Beispiel:
wo man ging, atmete man […] das Aroma des Festes ein [ Th. MannBuddenbrooks1,544]
2.
Würzmittel, Essenz
Beispiele:
ein künstliches Aroma verwenden
dem Kuchenteig ein Aroma zusetzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aroma · aromatisch
Aroma n. ‘würziger Duft, Wohlgeruch’, bei Speisen ‘Wohlgeschmack’, Übernahme (Ende 18. Jh.) von lat. arōma, griech. árōma (ἄρωμα) ‘wohlriechendes Kraut, Gewürz’. Aus den Pluralformen lat. arōmata, griech. arṓmata (ἀρώματα) hervorgegangenes mlat. aromatum wird bereits als mhd. arōmāt, arōmatā ‘duftendes Kraut’ entlehnt; hierzu gehöriger pluralischer Gebrauch wie Arumaten, Aromaten ‘stark duftende Kräuter, Spezereien’ gilt bis ins 17. Jh. aromatisch Adj. ‘würzig duftend, wohlriechend’ (16. Jh.), vgl. lat. arōmaticus, griech. arōmatikós (ἀρωματικός) ‘aus Gewürz bestehend, würzig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aroma · ↗Wohlgeruch  ●  ↗Bouquet (von Parfum)  veraltet · ↗Bukett (von Parfum)  veraltet · ↗Duft  Hauptform · ↗Odeur  franz.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Aroma · ↗Würze · Würzessenz · aromatischer Geschmacksstoff
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aroma · ↗Ausdünstung · ↗Duft · ↗Geruch
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Geruchssinn · Geruchswahrnehmung · Riechwahrnehmung · Wahrnehmung von Gerüchen · olfaktorische Wahrnehmung · olfaktorischer Sinn
Synonymgruppe
Aroma · ↗Blume · ↗Bukett · ↗Duft (von Wein)  ●  ↗Bouquet  franz. · ↗Aromatik  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Aroma‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aroma‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aroma‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hätte sie auch allein durchgestanden, aber das richtige Aroma gehört dazu.
Die Welt, 08.11.2003
Sie genossen das Aroma jetzt wieder bis auf den letzten Zug.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 220
Damit ist das Aroma des Getränks gemeint, das nur dann zur vollen Wirkung kommt, wenn es richtig behandelt wird.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 22705
Tee nimmt sehr schnell fremde Gerüche an und verliert dann sein feines Aroma.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 203
Jetzt mischte sich das Aroma von Wacholder, Lorbeer und Rosmarin mit dem Bratenduft.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 234
Zitationshilfe
„Aroma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aroma>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arom
Arnikatropfen
Arnikatinktur
Arnika
Arni
Aromaöl
Aromaölmassage
Aromastoff
Aromat
Aromatherapie