Aron

GrammatikEigenname
Wortbildung mit ›Aron‹ als Erstglied: ↗Aronsstab · ↗Aronstab
eWDG, 1967

Bedeutung

biblische Gestalt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies Buch schrieb Aron in den letzten Monaten seines Lebens.
Die Zeit, 11.09.1987, Nr. 38
Doch noch vor der Hochzeit kommt Aron auf tragische Weise ums Leben.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2000
Doch nennt Aron diejenigen einfältig, welche die Identität nicht zugeben wollen.
Reaney, Gilbert: Color. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 18917
Wir sind hin und her gewandert wie die Juden unter Mosi und Aron.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 390
Nach einer Renovierung des Hauses eröffnete er 1985 das Theater mit Moses und Aron.
Fath, Rolf: Personen - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 3782
Zitationshilfe
„Aron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aron>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aromatisieren
aromatisch
Aromatik
Aromatherapie
Aromat
Aronsstab
Aronstab
Aronstabgewächs
Arpeggiatur
arpeggieren