Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Art, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Art · Nominativ Plural: Arten
Aussprache
Wortbildung mit ›Art‹ als Erstglied: ↗-artig · ↗Artenreichtum · ↗Artensterben · ↗Artenvielfalt · ↗Artgenosse · ↗Artkennzeichen · ↗Artunterschied · ↗artbedingt · ↗arteigen · ↗artenreich · ↗artfremd · ↗artgemäß · ↗artgerecht · ↗artspezifisch · ↗artverschieden · ↗artverwandt
 ·  mit ›Art‹ als Letztglied: ↗Abart · ↗Affenart · ↗Anschlagsart · ↗Bakterienart · ↗Bauart · ↗Bauernart · ↗Behandlungsart · ↗Betrachtungsart · ↗Betriebsart · ↗Beweisart · ↗Bezeichnungsart · ↗Bienenart · ↗Bodenart · ↗Damastart · ↗Darstellungsart · ↗Denkart · ↗Denkungsart · ↗Diskursart · ↗Eigenart · ↗Einkommensart · ↗Einkunftsart · ↗Entenart · ↗Erkenntnisart · ↗Finanzierungsart · ↗Gangart · ↗Geistesart · ↗Gemüseart · ↗Gemütsart · ↗Gesteinsart · ↗Getreideart · ↗Gummiart · ↗Gutsherrenart · ↗Hausmacherart · ↗Herstellungsart · ↗Holzart · ↗Jungenart · ↗Jägerart · ↗Kostenart · ↗Krebsart2 · ↗Krebsart1 · ↗Käferart · ↗Lebensart · ↗Leinenart · ↗Leistungsart · ↗Lesart · ↗Löwenart · ↗Machart · ↗Mundart · ↗Mädchenart · ↗Männerart · ↗Mückenart · ↗Nutzungsart · ↗Pflanzenart · ↗Pilzart · ↗Produktart · ↗Rechenart · ↗Rechnungsart · ↗Redensart · ↗Risikoart · ↗Rosenart · ↗Schreibart · ↗Schriftart · ↗Schulmeisterart · ↗Seemannsart · ↗Seidenart · ↗Seinsart · ↗Sinnesart · ↗Soldatenart · ↗Sonderart · ↗Spielart · ↗Sportart · ↗Steuerart · ↗Stilart · ↗Tierart · ↗Todesart · ↗Tonart · ↗Tuchart · ↗Tyrannenart · ↗Unterart · ↗Urväterart · ↗Verfahrensart · ↗Verpackungsart · ↗Vorstellungsart · ↗Weiberart · ↗Wesensart · ↗Wissensart · ↗Wolfsart · ↗Wollart · ↗Wortart · ↗Zubereitungsart · ↗Zypressenart · ↗derart · ↗dieserart · ↗solcherart
 ·  mit ›Art‹ als Grundform: ↗Unart
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
meist im Singular
Weise, Verhaltensweise
Beispiele:
die Art zu sprechen, gehen, grüßen
eine gewinnende, vermittelnde, verletzende, überhebliche, frische, ungenierte, sachliche, unangenehme, merkwürdige, Art annehmen, an den Tag legen, zeigen, haben
umgangssprachlich eine komische Art annehmen, an den Tag legen, zeigen, haben
die Art der Lebensführung
Eli in ihrer schnodderigen Art meinte [BredelEnkel673]
in Verbindung mit »auf«
Beispiele:
etw. auf die richtige Art, auf die eine oder andere Art anfangen
jmdm. etw. auf schonende Art sagen
umgangssprachlich jmdm. etw. auf schonende Art beibringen
eine Krankheit auf natürliche Art heilen
in Verbindung mit »in«
Beispiele:
etw. in einer gewissen, der gewohnten Art tun
in einer bestimmten Art antworten
in Verbindung mit »nach«
nach Artwie
Beispiel:
nach Art der Affen klettern
häufig die Art und Weisein verstärkter Bedeutung
Beispiele:
die Art und Weise, wie man die Arbeit anfasst
diese Art und Weise gefällt mir nicht
auf diese Art und Weise (= so) erwarb er sein Geld
umgangssprachlich jmdn. auf gute Art und Weise (= unter Wahrung des äußeren Scheins) loswerden
umgangssprachlich sich auf billige Art und Weise (= ohne glaubhafte Begründung) vor etw. drücken
Sprachwissenschaft eine Umstandsbestimmung der Art und Weise (= eine Modalbestimmung)
2.
nur im Singular
umgangssprachlich richtiges, gutes Benehmen
Beispiele:
das ist wirklich keine Art
ist das eine Art? (= gehört sich das?)
..., dass es (nur so) eine Art hatteverstärkt die vorher genannte Handlung
Beispiele:
er grub im Garten um, dass es eine Art hatte (= er grub fleißig und schnell um)
er sagte ihm die Meinung, dass es (nur so) eine Art hatte (= er sagte ihm tüchtig die Meinung)
3.
meist im Singular
Beschaffenheit, Natur
Beispiele:
von guter, feiner, stiller Art sein
das Nachgeben lag nicht in seiner Art, entsprach nicht seiner Art
er ist einzig in seiner Art
die Verhältnisse waren nicht der Art, dass ... (= die Verhältnisse waren nicht so, dass ...)
Fragen allgemeiner Art (= allgemeine Fragen)
Vorfälle solcher Art (= solche Vorfälle) dürfen sich nicht wiederholen
4.
Sorte
Beispiele:
alle, verschiedene Arten (= Spezies) von Pflanzen, Tieren
die Entstehung der Arten
eine abweichende Art
diese Art stirbt langsam aus
Art lässt nicht von Art (= charakteristische Merkmale werden vererbt) sprichwörtlich
Beispiel:
Art läßt nicht von Art, der Alte hatte ja auch getrunken [ViebigDie vor d. Toren202]
in jmds. Art schlagennach jmdm. arten, geraten
Beispiele:
meine Tochter schlägt in meine Art
aus der Art schlagen (= niemandem aus der Familie ähnlich sein)
diese Art (von) Menschen schätze ich nicht
er ist von der Art, der man vertrauen kann
Möbel aller Art, aller Arten
mit jeder Art Werkzeug umgehen können
jede Art von Umstellung scheuen
eine Art (von)etw. Ähnliches wie
Beispiele:
er lag auf einer Art (von) Sofa
er machte eine Art Verbeugung
umgangssprachlich in einer Art bin ich ganz zufrieden damit (= in einer Hinsicht bin ich ganz zufrieden damit)
er grüßte Emmi ... mit einer Art von Scheu [H. MannUntertan4,388]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Art1 f. m. ‘das Pflügen, Gegend, Ackerland’, ahd. (Hs. 12. Jh.), mhd. art f., nhd. nur noch in Mundarten, asächs. ard m. ‘Aufenthaltsort, Wohnplatz’, mnd. ārt f. m. ‘das Pflügen, geackertes Land, Gebiet’, mnl. aert, aerd m., aengl. eard ‘bebauter Grund, Wohnplatz, Heimat’ und aengl. earþ, yrþ f. ‘das Pflügen, Ernte’, anord. ǫrð f. ‘Ertrag, Ernte, Saat’ sind ti-Abstrakta zur Wurzel ie. *ar(ə)- ‘pflügen’, zu der auch ahd. erren, erien ‘pflügen’ (um 800), mhd. eren, ern, mnd. ēren, mnl. eren, aengl. erian, anord. erja, got. arjan und als außergerm. Verwandte lat. arāre, griech. arū́n (ἀροῦν), lit. árti, aslaw. orati, russ. orát’ (орать) ‘ackern, pflügen’ gehören. Für das Substantiv läßt sich eine Ausgangsbedeutung ‘bebautes, bearbeitetes Land’ annehmen, die als ‘bebautes Land mit Wohnsitz, das sich vom Vater auf den Sohn vererbt’ zu verstehen ist. Vgl. auch die abgeleiteten germ. Verben ahd. artōn ‘den Boden bearbeiten, pflügen, wohnen’ (um 800), mhd. arten, asächs. ardon ‘pflügen’, aengl. eardian ‘(be)wohnen, leben’.

Art2 · artig · arten · abarten · abartig · Abart · ausarten · entarten
Art2 f. ‘Eigentümlichkeit, Wesen, Gewohnheit, Verhalten, Weise, Abstammung’, mhd. art m. f., mnd. ārt f. (und m.), mnl. aert m. f. ‘Veranlangung, Abstammung’, nl. aard m. ‘Wesen, Beschaffenheit, Eigenschaft’, aengl. eard m. ‘Fügung, Lage, Schicksal’, anord. -arðr in einarðr ‘einfach, aufrichtig’ sowie aind. ṛtá- ‘wahrhaft’, eigentlich ‘gefügt’, awest. arəta- ‘Gesetz, Recht’, griech. árti (ἄρτι) ‘gerade, eben’, lat. artus ‘eng, straff’, artus m. ‘Gelenk, Glied’, ars (Genitiv artis) f. ‘Kunst, Geschicklichkeit’ führen auf ie. *art- ‘Fügung, Ordnung’, Dentalableitung der Wurzel ie. *ar(ə)- ‘fügen, passen’ (s. ↗Arm). Beziehungen zu ↗Art (s. d.) sind möglich. artig Adj. ‘folgsam, gut erzogen’, älter ‘höflich, hübsch’, mhd. ertec ‘von angestammter guter Beschaffenheit’. arten Vb. ‘in die Art schlagen, geraten nach, sich entwickeln’, mhd. arten, mnd. ārden. Dazu abarten Vb. ‘aus der Art schlagen, abweichen’ (Ende 16. Jh.); abartig Adj. ‘aus der Art geschlagen, verderbt’ (1. Hälfte 16. Jh.); Abart f. ‘abweichende Art, Spielart’ (2. Hälfte 18. Jh.), älter ‘minderwertige Art’ (1. Hälfte 18. Jh.). ausarten Vb. ‘die angestammte, die gute Art verlieren’ (Mitte 17. Jh.). entarten Vb. ‘seine Art, Beschaffenheit verlieren, degenerieren’, mhd. entarten ‘aus der Art schlagen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Art · ↗Betriebsart · Betriebsmodus · ↗Modus · ↗Verfahren
Unterbegriffe
  • Zeilensprungverfahren · Zwischenzeilenverfahren  ●  Interlace  engl.
  • Pulsbreitenmodulation · Pulsdauermodulation · Pulslängenmodulation · Pulsweitenmodulation · Unterschwingungsverfahren
  • Mehrfrequenzwahlverfahren · Tonwahlverfahren  ●  Frequenzwahlverfahren  fachspr.
  • Koppelfeld  ●  Kreuzschienenverteiler  veraltet
  • Funkfernschreiben · Radiotelex
  • Ersatzsignalprogramm · Signalnotprogramm
Synonymgruppe
Art · ↗Gattung · ↗Genre · ↗Kategorie · ↗Klasse · ↗Rubrik · ↗Sorte · ↗Typ  ●  ↗Couleur  geh., franz. · ↗Spezies  fachspr., lat., biologisch, auch figurativ · ↗Taxon  fachspr., griechisch, biologisch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Art · ↗Fasson · ↗Formgebung · ↗Gepräge · ↗Machart · ↗Manier · ↗Stil · ↗Weise
Synonymgruppe
Art · ↗Gattung · ↗Klasse · ↗Menge
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Art  biologisch · Species  fachspr.
Oberbegriffe
  • Gattung  biologisch · ↗Genus  fachspr., biologisch
Synonymgruppe
Art · ↗Charakter · ↗Eigenart · ↗Eigentümlichkeit · ↗Gepräge · ↗Wesen
Synonymgruppe
Art · ↗Typus
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begegnung Einrichtung Musik Umfang Veranstaltung Weise ander bedroht besonder bestimmt betrachten bilden darstellen eigen entstehen entwickeln fein geben gefährdet gleich handeln neu solch speziell unterscheiden unterschiedlich verschieden verstehen zwei ähnlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Art‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber vielleicht war es auch nur ihre Art, sich zu bewegen.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 301
Wenn sie mehr als genug finden, dürfen sie den Überschuß speichern und so eine Art Vermögen ansparen.
Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10
Kurz nach Erscheinen des Buches hat es ein paar Initiativen dieser Art gegeben.
Der Spiegel, 15.06.1987
Denn um diese handelt es sich in den Colleges, nicht um fachliches Können irgendwelcher Art.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Er konnte in dieser Art erst funktionieren, nachdem der Prozeß weitgehend rationalisiert war.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 456
Zitationshilfe
„Art“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Art>, abgerufen am 19.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arsis
Arsenwasserstoff
Arsenvergiftung
Arsenverbindung
Arsensulfid
Art nouveau
Artangabe
artbedingt
Artbegriff
Artdirection