Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Artillerie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Artillerie · Nominativ Plural: Artillerien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ar-til-le-rie
Herkunft aus artilleriefrz ‘Gesamtheit der großen Feuerwaffen, Geschützwesen’
eWDG

Bedeutung

mit Geschützen ausgerüstete Waffengattung
Beispiele:
die leichte, schwere, reitende, motorisierte Artillerie
die Artillerie deckte die linke Flanke
unter dem Feuer der feindlichen Artillerie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Artillerie · Artillerist
Artillerie f. ‘mit Geschützen ausgerüstete Waffengattung der Streitkräfte’. Im 17. Jh. setzt sich das Wort in der frz. Lautform artillerie ‘Gesamtheit der großen Feuerwaffen, Geschützwesen’ gegenüber zahlreichen, im 15. und 16. Jh. üblichen Formen wie artalarei, artolerei, artellerei, artellari, artigleria allmählich durch. Der Formenreichtum beruht auf dem Einfluß von ital. artiglieria und span. artillería. Afrz. frz. artillerie, das anfangs wie seine dt. Entsprechungen ‘Gesamtheit des Kriegsgeräts’, später ‘Geschützwesen’ bedeutet, im 17. Jh. dann auf die Waffengattung eingeschränkt wird, ist abgeleitet vom Verb afrz. artillier ‘mit Maschinen, (Kriegs)gerät ausrüsten’; dieses, wahrscheinlich in Anlehnung an afrz. frz. art ‘Kunst, Geschicklichkeit’, umgebildet aus älterem afrz. atillier ‘schmücken, ausstatten, ausrüsten, sich bewaffnen’, wohl aus gleichbed. vlat. *apticulāre, lat. aptāre ‘anpassen, instand setzen, rüsten’, Intensivum zu lat. apere ‘anpassen’. – Artillerist m. ‘Soldat bei der Artillerie’ (1773).

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Artillerie · Geschütze
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Artillerie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Artillerie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Artillerie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Deutschen schossen sich mit ihrer Artillerie auf uns ein. [Hermlin, Stephan: Die Zeit der Gemeinsamkeit, Berlin: Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller 1951, S. 121]
In wenigen Minuten waren sie von der Artillerie in die Erde gestampft. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 282]
Die französische Artillerie entwickelte an vielen Stellen der Front rege Tätigkeit. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 07.03.1918]
Den Tag über würde aufsteigender Rauch die serbische Artillerie alarmieren. [Die Zeit, 27.05.1999, Nr. 22]
Jetzt war nicht nur die italienische Artillerie auf uns eingeschossen, auch unsere feuerte in uns hinein. [Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 286]
Zitationshilfe
„Artillerie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Artillerie>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Artikulierung
Artikuliertheit
Artikulator
Artikulationsstelle
Artikulationsorgane
Artillerieabteilung
Artillerieabwehr
Artillerieangriff
Artilleriebeschuss
Artilleriebombardement