Artunterschied, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungArt-un-ter-schied

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der wichtigste hier in Betracht kommende Artunterschied der Werte ist der zwischen natürlich und übernatürlich.
Johannesson, R.: Gemeinschaft und Individuum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2205
Durch ihre Summation ergäben sich schließlich größere Unterschiede, eben unsere Artunterschiede.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1990
Es gibt sehr viele Artunterschiede und möglicherweise auch Ungenaugkeiten in der Ausdeutung der Ergebnisse.
Hanke, W.: Neurohormonelle Systeme der Vertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 263
Zitationshilfe
„Artunterschied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Artunterschied>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Artung
artspezifisch
artrein
Artothek
Artname
artverschieden
artverwandt
Arve
Aryballos
Arznei