Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Arznei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Arznei · Nominativ Plural: Arzneien
Aussprache 
Worttrennung Arz-nei (computergeneriert)
eWDG

Bedeutung

Medizin, Medikament
Beispiele:
eine schwache, (herz)stärkende, starke, kräftige, bittere Arznei
eine Arznei verschreiben, verordnen, dosieren, anfertigen, zubereiten, holen, (ein)nehmen, (ein)geben, verabreichen, bekommen
umgangssprachlicheine Arznei schlucken
die Arznei wirkt, hilft, verschafft Erleichterung
die Arznei schlägt (gut, nicht) an
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arznei · Arzneimittel
Arznei f. ‘Medikament’. Mhd. arzenīe, erzenīe ‘Heilmittel, Heilkunde’, das gleichbed. mhd. arzātīe ablöst, ist abgeleitet von mhd. arzen, erzen(en) ‘behandeln, heilen’. Diesen gehen (als Ableitungen von ahd. arzāt) ahd. giarzā̌tōn und giarzenōn ‘als Arzt behandeln, verarzten, heilen’ (11. Jh.) vorauf, wobei sich die n-Form wohl in Anlehnung an älteres ahd. lāhhinōn (8. Jh.; zu ahd. lāhhi ‘Heilkundiger’, s. Arzt), mhd. lāchenen ‘mit Heilmitteln bestreichen, ärztlich behandeln’ entwickelt hat. Arzneimittel n. (Ende 16. Jh.).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arznei · Arzneimittel · Heilsubstanz · Medikament · Medizin · Pharmazeutikum · Präparat · Remedium · Therapeutikum  ●  Agens  fachspr. · Heilmittel  ugs. · Mittel  ugs. · Pharmakon (Plural = Pharmaka)  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Arznei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arznei‹.

Nebenwirkung Wirkung antibiotisch antiviral apothekenpflichtig erstattungsfähig freiverkäuflich gefälscht genehmigungspflichtig homöopathisch nachgeahmt nachgemacht patentgeschützt pflanzlich rezeptfrei rezeptpflichtig umsatzstark verabreichen verordnen verordnet verordnungsfähig verschreiben verschreibungsfrei verschreibungsfähig verschreibungspflichtig verschrieben wirkstoffgleich zugelassen zuzahlen

Verwendungsbeispiele für ›Arznei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei vielen Patienten hat diese Arznei zwar sowieso schon ihre Wirkung verloren. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Dank der Arznei gibt das Tier jährlich eine halbe Tonne mehr Milch. [Die Zeit, 02.09.2013, Nr. 35]
Im Auftrag von Ärzten bereitet sie Arzneien individuell auf die Patienten abgestimmt zu. [Die Zeit, 28.08.2013, Nr. 34]
Es handelt sich vermutlich um eine Arznei für die Augen. [Die Zeit, 07.01.2013 (online)]
Unter keinen Umständen darfst du ihn wecken, auch nicht zum Einnehmen von Arzneien. [o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 159]
Zitationshilfe
„Arznei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arznei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aryballos
Arve
Artunterschied
Artung
Artothek
Arzneiausgabe
Arzneibuch
Arzneiflasche
Arzneifläschchen
Arzneiform