Arzt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Arztes · Nominativ Plural: Ärzte
Aussprache
Wortbildung mit ›Arzt‹ als Erstglied: ↗Arztassistent · ↗Arztberuf · ↗Arztbesteck · ↗Arztbesuch · ↗Arztbrief · ↗Arztbuch · ↗Arztfrau · ↗Arzthelfer · ↗Arzthelferin · ↗Arzthilfe · ↗Arztkittel · ↗Arztkosten · ↗Arztpraxis · ↗Arztrechnung · ↗Arztsekretärin · ↗Arztwaage · ↗Arztwahl · ↗Arztwohnung · ↗Ärzte-Funkdienst · ↗Ärzte-Notdienst · ↗Ärztebesteck · ↗Ärztebund · ↗Ärztefunkdienst · ↗Ärztekammer · ↗Ärztekittel · ↗Ärztekommission · ↗Ärztemangel · ↗Ärztenotdienst · ↗Ärztetagung · ↗Ärztin · ↗ärztlich
 ·  mit ›Arzt‹ als Letztglied: ↗Admiralarzt · ↗Admiralstabsarzt · ↗Allgemeinarzt · ↗Amtsarzt · ↗Anstaltsarzt · ↗Assistenzarzt · ↗Augenarzt · ↗Badearzt · ↗Bahnarzt · ↗Barfußarzt · ↗Bataillonsarzt · ↗Belegarzt · ↗Bereitschaftsarzt · ↗Betriebsarzt · ↗Bezirksarzt · ↗Bordarzt · ↗Chefarzt · ↗Divisionsarzt · ↗Dorfarzt · ↗Durchgangsarzt · ↗Facharzt · ↗Feldarzt · ↗Fernseharzt · ↗Frauenarzt · ↗Fürsorgearzt · ↗Gefängnisarzt · ↗Generalarzt · ↗Gerichtsarzt · ↗Gewerbearzt · ↗Hafenarzt · ↗Hals-Nasen-Ohren-Arzt · ↗Hals-Nasen-Ohrenarzt · ↗Hausarzt · ↗Hautarzt · ↗Impfarzt · ↗Irrenarzt · ↗Kassenarzt · ↗Kinderarzt · ↗Klinikarzt · ↗Krankenhausarzt · ↗Krankenkassenarzt · ↗Krebsarzt · ↗Kreisarzt · ↗Kurarzt · ↗Lagerarzt · ↗Landarzt · ↗Leibarzt · ↗Lungenarzt · ↗Mannschaftsarzt · ↗Militärarzt · ↗Modearzt · ↗Nachtarzt · ↗Narkosearzt · ↗Naturarzt · ↗Naturheilarzt · ↗Nervenarzt · ↗Notarzt · ↗Oberarzt · ↗Ohrenarzt · ↗Pflanzenarzt · ↗Polizeiarzt · ↗Primararzt · ↗Privatarzt · ↗Regimentsarzt · ↗Rettungsarzt · ↗Ringarzt · ↗Rossarzt · ↗Röntgenarzt · ↗Schiffsarzt · ↗Schularzt · ↗Seelenarzt · ↗Sekundararzt · ↗Spezialarzt · ↗Sportarzt · ↗Stabsarzt · ↗Stationsarzt · ↗Teamarzt · ↗Theaterarzt · ↗Tierarzt · ↗Truppenarzt · ↗Unfallarzt · ↗Unterarzt · ↗Vertragsarzt · ↗Vertrauensarzt · ↗Werkarzt · ↗Werksarzt · ↗Wundarzt · ↗Zahnarzt
 ·  mit ›Arzt‹ als Grundform: ↗Arzttum · ↗verarzten · ↗Ärzteschaft
eWDG, 1967 und DWDS, 2017

Bedeutung

BerufsbezeichnungQuelle: DWDS, 2017   auf einer Hochschule ausgebildeter, approbierter Fachmann auf dem Gebiet der Medizin Quelle: DWDS, 2017
Beispiele:
ein praktischer, approbierter, frei praktizierender Arzt
ein geschickter, bekannter Arzt
der behandelnde Arzt
der leitende Arzt [eines Krankenhauses]
den Arzt rufen, holen, kommen lassen, anrufen, aufsuchen, (be)fragen, konsultieren, zu Rate ziehen
sich an den Arzt wenden
nach dem Arzt verlangen, schicken
zum Arzt [in die Sprechstunde] gehen
der Arzt hat ihm eine besondere Medizin, eine Kur verschrieben
der Arzt hatte den Patienten bereits aufgegeben
bildlich
Beispiel:
Hoffnung und Freude sind die besten Ärzte

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arzt · ärztlich · verarzten
Arzt m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Medizin, der Kranke heilt’, ahd. arzāt (9. Jh.), mhd. arzāt, arzet, mnd. arste, mnl. arsatere (nl. arts aus hd. Arzt) sind Entlehnungen aus mlat. arciater, spätlat. archiāter, archiātrus, griech. archiātrós (ἀρχιατρός) ‘Ober-, Leibarzt’, aus griech. arch(i)- (ἀρχ(ι)-) ‘Ober-, Haupt-, Erz-’ (s. ↗Architekt) und iātrós (ἰατρός) ‘(Wund)arzt’. Letzteres ist Berufsbezeichnung für den Heilkundigen schlechthin und gleichbed. mit lat. medicus, während archiātrós und spätlat. archiāter (wie heute Oberarzt) Titel sind. Archiater heißen die Hof- und Leibärzte bei den Seleukiden in Antiochia, später die Stadt- und Hofärzte in der römischen Kaiserzeit, dann auch die Ärzte am fränkischen Königshof der Merowinger; vgl. G. Richter Bezeichnungen f. d. Heilkundigen, in: PBB (H) 88 (1967) 262 f. Ahd. arzāt verdrängt ahd. lāhhi, dem aengl. lǣce, anord. læknari, læknir, schwed. läkare, got. lēkeis entsprechen, und wird zur allgemeinen Bezeichnung. Russ. (älter) lékar’ (лекарь) kann aus dem Germ. entlehnt, aber auch slaw. Neubildung auf -arь zu entlehntem *lěkъ ‘Heilmittel’ (vgl. kslaw. lěkь, tschech. lék, poln. lek) sein. ärztlich Adj. mhd. arzātlich. verarzten Vb. ‘ärztlich behandeln’ (1. Hälfte 20. Jh.): vgl. ahd. giarzā̌tōn, giarzenōn (s. ↗Arznei) und mit der Bedeutung ‘Kosten für Arzt und Arznei aufbringen’ mhd. vererzenīen, spätmhd. verarznen, nhd. verarzeneyen und verarzten (Stieler 1691).

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Herr Doktor (respektvoll) · Arzt · ↗Doktor · Heilkundiger · ↗Mediziner  ●  (der) Onkel Doktor  ugs., Kindersprache · ↗Doc  ugs. · Halbgott in Weiß  ugs. · ↗Medikus  geh. · ↗Weißkittel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwalt Apotheker Grenze Ingenieur Jurist Kasse Klinik Krankenhaus Krankenkasse Krankenschwester Lehrer Patient Pfleger Psychologe Rechtsanwalt Schwester Zahnarzt aufsuchen behandeln behandelnd diagnostizieren feststellen leitend niedergelassen praktisch raten untersuchen verordnen verschreiben Ärztin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arzt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darauf hat die Organisation Ärzte der Welt am Montag aufmerksam gemacht.
Die Zeit, 10.12.2013 (online)
Fragt man die Ärzte selbst, haben wir immer Ärzte zuviel.
Der Spiegel, 27.03.1989
Ein vortrefflicher Arzt behandelte mich, eine barmherzige Schwester pflegte mich.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 112
Der Arzt Huth lehnte mit dem Rücken an der Wand.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 323
Der junge Arzt aber, der sie zuerst behandelt, widersetzte sich.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10085
Zitationshilfe
„Arzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arzt>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arzneivorschrift
Arzneistoff
Arzneischränkchen
Arzneirezept
Arzneipflanze
Arztassistent
Arztbericht
Arztberuf
Arztbesteck
Arztbesuch