Arztkosten

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungArzt-kos-ten
WortzerlegungArztKosten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kosten für ärztliche Behandlung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erstattung Medikament Schmerzensgeld Selbstbeteiligung Verdienstausfall ambulant aufkommen begleichen bezahlen sparen steigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Arztkosten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jährlich fallen noch 300 Mark Arztkosten, 300 Mark für Zubehör an.
Bild, 17.02.2001
Um die Arztkosten zu sparen hatte er sich selbst professionelle Hilfe versagt.
Der Tagesspiegel, 23.05.1998
Sie war tuberkulosekrank und konnte die hohen Arztkosten nicht bezahlen.
Die Zeit, 09.08.1985, Nr. 33
Der Beamte bleibt auf einem bis zu 50 Prozent hohen Teil seiner Arztkosten sitzen, sofern er sich nicht zusätzlich privat krankenversichert hat.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.2000
Wohlgemerkt, hier ist nicht von Arztkosten, Verdienstausfall und anderen vermögensrechtlichen Einbußen des Geschädigten die Rede.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 179
Zitationshilfe
„Arztkosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Arztkosten>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arztkittel
Ärztin
Arzthonorar
Arzthilfe
Arzthelferin
ärztlich
ärztlicherseits
Arztpraxis
Arztrechnung
Arztroman