Aschenbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAschen-bahn (computergeneriert)
WortzerlegungAscheBahn
eWDG, 1967

Bedeutung

Sport Rennbahn mit Schlackenbelag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Olympiastadion Rasen Sportplatz Stadion betreten rot trainieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aschenbahn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stunde um Stunde quälte er sich über die staubige Aschenbahn.
Der Tagesspiegel, 21.06.2003
Manchmal muss der Rasen eben brennen, und manchmal muss auch mal einer auf die Aschenbahn fliegen.
Die Zeit, 07.05.2003, Nr. 19
Zwei blaue Trikots tauchten als erste auf der Aschenbahn auf.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 893
Die Signale werden gegeben, der Großadmiral, der Reichsjugendführer und der Gauleiter betreten die Aschenbahn und begeben sich zu der Ehrentribüne.
o. A.: Kundgebung anlässlich des 6. Reichswettkampfes der Marine-HJ in Stralsund, 30.07.1943
Die Gärtnerei, rings um die drei Unterkunftsbaracken, war in ein Übungsgelände mit Aschenbahn, Eskaladierwand und Wassergraben, Feldstellungen, Unterständen, Schützengräben und Drahthindernissen verwandelt worden.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 348
Zitationshilfe
„Aschenbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aschenbahn>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aschen
Aschekübel
Aschekasten
Ascheimer
Aschegrube
Aschenbecher
Aschenbrödel
Ascheneimer
Aschengrube
Aschenkasten