Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Asphalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Asphalt(e)s · Nominativ Plural: Asphalte
Aussprache 
Worttrennung As-phalt
Wortbildung  mit ›Asphalt‹ als Erstglied: Asphaltbahn · Asphaltdecke · Asphaltdschungel · Asphaltpflaster · Asphaltpresse · Asphaltstraße
 ·  mit ›Asphalt‹ als Grundform: asphaltieren
Herkunft aus gleichbedeutend asphaltusspätlat < ásphaltosgriech (ἄσφαλτος) ‘unzerstörbar’
eWDG

Bedeutung

Straßenbelag aus Erdpech
Beispiele:
glatter, glänzender, spiegelnder, nasser Asphalt
von der Hitze aufgeweichter Asphalt
die Sonne schien heiß auf den Asphalt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Asphalt m. ‘Erdpech’, heute besonders aus Teer- und Erdölrückständen bestehender ‘Straßenbelag’. Als Bezeichnung für ‘Erdpech, Erdharz’ bereits in dt. Texten seit dem 15. Jh. nach gleichbed. spätlat. asphaltus, griech. ásphaltos (ἄσφαλτος), einem substantivierten, mit negierendem a- (ἀ- privativum) gebildeten Verbaladjektiv zu griech. sphállein (σφάλλειν) ‘zum Fallen bringen, stürzen’, danach also ‘unzerstörbar’. Asphalt ist ursprünglich „dasjenige Bindemittel, das die Mauern vor … dem Umgestoßenwerden schützt“ (Diels in: Zs. f. vgl. Sprachforsch. 47 (1916) 209). Im 19. Jh. werden nach französischem Vorbild Asphaltmischungen zum Straßenbau benutzt, und der Ausdruck gewinnt über frz. asphalte an Verbreitung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Asphalt · Fahrbahndecke · Pflaster · Straßendecke  ●  Fahrbahn  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Asphalt‹ (berechnet)

aufbringen aufgebrochen aufgehellt aufgeweicht aufreißen auftragen einbauen erneuern flimmernd flirrend glatt glitschig glühend grau heissen heiß kochend lärmarm lärmmindernd lärmoptimiert löchrig mindernd naß offenporig regennaß rissig rutschig staubig verlegt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Asphalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Asphalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar Autos huschten mit verdunkelten Lichtern über den schneenassen Asphalt. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 195]
Man kann sie aus dem ersten Stock auf den Asphalt werfen – wenn sie echt ist, schießt sie immer noch. [o. A. [ave]: Kalaschnikow ´AK-47´. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]]
Auf Asphalt hätte das Automobil eventuell schon auf dem Kopf gestanden. [Die Zeit, 26.03.1998, Nr. 14]
Bei möglichen Temperaturen von mehr als 35 Grad könnte der Asphalt aufbrechen. [Die Zeit, 04.08.2013 (online)]
Hier Bobeschen, stell Dir vor, der Asphalt klebt schon an den Stiefeln. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„Asphalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Asphalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aspersorium
Aspersion
Aspermie
Aspermatismus
Aspergill
Asphaltbahn
Asphaltblatt
Asphaltchaussee
Asphaltcowboy
Asphaltdecke