Assignate, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Assignate · Nominativ Plural: Assignaten · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungAs-sig-na-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Papiergeld(schein) der Ersten Französischen Republik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zuordnung der Namen zum Genannten ist ebenso wie die Zuordnung der Assignaten zu ihren ökonomischen Werten eine rein ideelle Relation.
Bühler, Karl: Die Krise der Psychologie, Jena: G. Fischer 1929 [1927], S. 47
Er erhielt den versprochenen Preis, aber nicht in klingender Münze, sondern in Assignaten, lautend auf 3000 Franks.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Das Papiergeld, die „Assignaten“, war als „Affengeld“ verhöhnt, für das die Bauern ihr Korn nicht hergeben wollten.
Die Zeit, 25.01.1993, Nr. 04
Die neue Regierung sah sich im Frühjahr 1795 zu einer Währungsreform durch Stabilisierung der »Assignaten« gezwungen.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9636
Die französischen Assignaten aber hatten bereits im April 1797 nur noch einen Wert von 0,5 Prozent!
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 116
Zitationshilfe
„Assignate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Assignate>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Assignat
Assignant
Assiette
Assiduität
assibilieren
Assignation
assignieren
Assimilat
Assimilation
assimilationsfähig