Assoziierungsabkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Assoziierungsabkommens · Nominativ Plural: Assoziierungsabkommen
Aussprache 
Worttrennung As-so-zi-ie-rungs-ab-kom-men

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Assoziationsabkommen · Assoziierungsabkommen
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Assoziierungsabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Assoziierungsabkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Assoziierungsabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht hier um ein Assoziierungsabkommen, das viel mehr betrifft als nur Handel.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.2004
Die Öffentlichkeit diskutiert heute jene grundsätzlichen Fragen, die eigentlich seit dem Assoziierungsabkommen 1963, spätestens aber seit 1999 beantwortet schienen.
Die Zeit, 09.12.2002, Nr. 49
Auch beim Assoziierungsabkommen mit der EU, das seit 1998 verhandelt wird, ist man im wirtschaftlichen Teil bisher nicht vorangekommen.
Der Tagesspiegel, 07.04.2003
Die vorgesehenen Ministertreffen zwischen der Union und den assoziierten Ländern stellten ein wichtiges Instrument für den Ausbau der Zusammenarbeit im Rahmen der Assoziierungsabkommen dar.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Assoziierungsabkommen nach Artikel 238 dieser Verträge würden die osteuropäischen Staaten noch näher an die Gemeinschaft heranrücken.
Der Spiegel, 09.10.1989
Zitationshilfe
„Assoziierungsabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Assoziierungsabkommen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Assoziierung
assoziieren
Assoziativgesetz
assoziativ
Assoziationskette
assumieren
Assumptionist
Assumtion
Assyriologie
assyrisch