Asteroid, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Asteroiden · Nominativ Plural: Asteroiden
Aussprache 
Worttrennung As-te-ro-id
Herkunft zu asteroeidḗsgriech ‘sternähnlich’
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Kleinplanet, Planetoid
Beispiele:
Ein zehn Meter großer – und damit recht kleiner – Asteroid stürzt im Durchschnitt alle zehn Jahre auf die Erde. [Die Welt, 03.01.2019]
Die Fossilien vom Ende der Kreidezeit seien innerhalb von Minuten nach dem Einschlag eines Asteroiden auf der Erde entstanden, heißt es in einer Studie von Forschern der University of Kansas. [Die Welt, 02.04.2019]
In der Wüste von Arizona simuliert die US‑Weltraumbehörde Nasa die Bedrohung der Erde durch Asteroiden. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2011]
Am 13. April 2029 um 4.36 Uhr deutscher Zeit, so bisherige Berechnungen, rauscht der Asteroid namens »99942 Apophis« atemberaubend knapp an der Erde vorbei. [Spiegel, 14.12.2006 (online)]
Weil eben alles im Universum dem Gravitationsgesetz unterliegt, üben auch kleinere Himmelskörper wie Meteore und Asteroiden ganz geringe bremsende Kräfte auf die drehende Erde aus. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.12.1999]

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
Asteroid · ↗Kleinplanet · ↗Planetoid  ●  ↗Kleinkörper  fachspr.
Unterbegriffe
  • Doppel-Asteroid · Doppel-Planetoid
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Asteroid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Asteroid‹.

Zitationshilfe
„Asteroid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Asteroid>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Asternbusch
Asternbeet
Asteriskus
Asterisk
Aster
Asteronym
astfrei
Astgabel
Astgabelung
Astgewirr