Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Asylant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Asylanten · Nominativ Plural: Asylanten
Aussprache  [azyˈlant]
Worttrennung Asy-lant
Wortzerlegung Asyl -ant1
Wortbildung  mit ›Asylant‹ als Erstglied: Asylantenheim · Asylantenstrom · Asylantenwohnheim · Asylantin
 ·  mit ›Asylant‹ als Letztglied: Scheinasylant
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

gelegentlich abwertend jmd., der als Geflüchteter um Asyl (1) nachsucht; jmd., dessen Antrag auf Asyl positiv beschieden wurde
Asylant ist deutlich weniger häufig belegt als Asylbewerber oder Asylsuchender. Es wird meist wertneutral verwendet, jedoch besonders im öffentlichen Sprachgebrauch gelegentlich als diskriminierend und abwertend empfunden.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: abgeschobene, abgewiesene, anerkannte Asylanten
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Zustrom, die Abschiebung von Asylanten; ein Heim für Asylanten
Beispiele:
Die Asylanten sind hier bei uns gleich unten in einem Wirtshaus drin. Einige arbeiten bei der Gemeinde, kümmern sich um die Grünflächen, um den Friedhof. An Allerheiligen war ich auf dem Friedhof, und da waren ein paar Schwarze dabei, und einer hat mich angelacht. [Die Welt, 13.10.2018]
Kann sich Österreich als gepolsterter Sozialstaat die vielen neuen Anspruchsberechtigten überhaupt leisten? Oder bringen die erwerbslosen Asylanten das ausgefuchste Sozialmodell mit hohen Renten, subventionierten Mieten und häufigen Frühpensionierungen ins Wanken? [Die Welt, 13.09.2017]
In den 1990er‑Jahren hat sich das Wort Flüchtling gegen das abwertend klingende Wort »Asylant« durchgesetzt, indem Flüchtlingsinitiativen es aufgriffen, neben dem ebenfalls korrekten Wort »Asylbewerber«. Ja, »Asylant«, das klang wirklich negativ. Das Wort »Flüchtlinge« war also ein Fortschritt: Flüchtlinge sind Menschen, die willkommen sind, weil sie auf der Flucht waren und Schutz brauchen. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2017]
Das Amtsgericht Wunsiedel hat ein Urteil gefällt, das richtig ist. Es hat einen Metzger aus dem oberfränkischen Selb wegen Volksverhetzung verurteilt, weil er ein Schild mit dem Satz »Asylanten müssen draußen bleiben« ins Schaufenster gestellt – ein Schild, auf dem ein Hund zu sehen war. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.2016]
Ödipus, aus Theben verjagt, alt, blind, ohnmächtig, mit der ihn begleitenden Ismene als Asylant in Athen. [Frankfurter Rundschau, 20.11.2000]
Schnell wurde deutlich, dass man ohne Ehrenamtliche nicht auskommen würde. Mit Flüchtlingen – den Begriff Asylanten lehnen die Mitarbeiter ab – hatte der Sozialdienst erstmals 1979 zu tun. [Frankfurter Rundschau, 13.11.2000]
Kinder von Asylanten, über deren Antrag noch nicht entschieden ist, unterliegen […] grundsätzlich der Schulpflicht. [Schaub, Horst / Zenke, Karl G.: Asylant. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik. Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 182]
Schimpfwort, emotional, abwertend, diskriminierend
Beispiele:
In den 80er‑ und 90er‑Jahren war offener Rassismus allgegegenwärtig in den deutschen Stadien. Da wurden dunkelhäutige Spieler schon mal mit Bananen beworfen, die Gegner als »Asylanten« beschimpft. [Bild am Sonntag, 11.11.2018]
Es ließe sich spekulieren, ob Robert Lugar seine [Pfeffer-]Sprays in dem Chaos einem Unter‑18‑Jährigen in die Hand gedrückt hat (das zöge eine Verwaltungsstrafe nach sich). Man könnte rätseln, ob die Menschen, die über »Asylanten« und »Kanaken« schimpfen, auch wissen, dass sie Pfefferspray nur zur Notwehr einsetzen dürfen (alles andere ist schwere Körperverletzung). [Neue Zürcher Zeitung, 17.05.2017]
Der Schalker Asamoah wurde bei einem Pokalspiel in Rostock mit Affengebrüll diskriminiert, der Gladbacher Kahe vom Aachener Publikum als Asylant beschimpft. [Die Welt, 20.10.2006]
Die wegen Körperverletzung und Raub vorbestraften Männer hatten den 56jährigen seit 23 Jahren in Deutschland lebenden Mann am Dienstag abend an einer Haltestelle in Mülheim als »Asylanten« beschimpft und zu Boden gestoßen, wie die Polizei berichtete. [die tageszeitung, 11.03.1993]
[…] rechtsradikale, fremdenfeindliche Latrinenparolen sind auf dem Vormarsch. »Wer vernichtet Volk und Land? Sozidreck und Asylant«, wird da gepöbelt […] [Der Spiegel, 19.10.1992]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Asylantragsteller · Asylbewerber · Asylsuchender · Flüchtling · Geflüchteter · Heimatvertriebener · Schutz Suchender · Vertriebener · politisch Verfolgter  ●  Asylwerber  österr. · Refugee  engl. · Asylant  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Asylant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Asylant‹.

Zitationshilfe
„Asylant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Asylant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Asyl
Astwerk
Astrospektroskopie
Astrophysiker
Astrophysik
Asylantenheim
Asylantenstrom
Asylantenwohnheim
Asylantin
Asylantrag