Atemfrequenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Atemfrequenz · Nominativ Plural: Atemfrequenzen
WorttrennungAtem-fre-quenz
WortzerlegungAtemFrequenz
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Medizin Anzahl der Atemzüge (1) innerhalb einer bestimmten Zeitspanne, üblicherweise einer Minute
Beispiele:
In die Brusttasche eingenäht können die batterielosen Chips helfen, die Atemfrequenz zu messen. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2017]
In Gefahrensituationen veranlasst das Gehirn die Freisetzung von Adrenalin, das zur Überlebenssicherung sofort Herzschlag, Muskelanspannung und Atemfrequenz erhöht. [Spiegel, 02.03.2010 (online)]
Bei der Beobachtung von Herzschlag und Atmung fand Moser eine verblüffende Korrelation. So ist zwar bei verschiedenen Versuchspersonen das Verhältnis von Herz- zu Atemfrequenz tagsüber sehr unterschiedlich und zeitlich variabel. Doch in der Nacht gilt universell: Die Herzfrequenz ist genau das Vierfache der Atemfrequenz. [Die Welt, 08.11.2005]
Die Atemfrequenz [der Mäuse im Versuch] sank von 120 Zügen auf zehn pro Minute. [Die Welt, 23.04.2005]
Als ideal werten die Forscher [bei einer Übung mit bewusster Atmung] eine Atemfrequenz von sechs Zügen pro Minute, da sich dabei das aufgenommene Luftvolumen gegenüber der spontanen Atmung am wenigsten verändert. [Berliner Zeitung, 13.05.1998]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Atemfrequenz messen
in Koordination: Puls, Herzschlag, Körpertemperatur und Atemfrequenz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blutdruck Herzschlag Körpertemperatur Muskelspannung Puls messen missen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Atemfrequenz‹.

Zitationshilfe
„Atemfrequenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Atemfrequenz>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Atemfahne
Atembewegung
Atembeschwerden
atemberaubend
Atembeobachtung
Atemführung
Atemgymnastik
Atemhauch
Atemholen
Atemkontrolle