Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Atomabfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Atomabfall(e)s · Nominativ Plural: Atomabfälle
Worttrennung Atom-ab-fall
Wortzerlegung Atom Abfall
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

radioaktiver Abfall

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Atomabfall · Nuklearabfall · nuklearer Abfall · radioaktiver Abfall  ●  Atommüll  ugs. · Nuklearmüll  ugs.
Oberbegriffe
  • Abfall · Müll · Unrat  ●  Ist das Kunst oder kann das weg?  ugs., scherzhaft, kommentierend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Atomabfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Atomabfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Atomabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür beginnt eine bizarr anmutende Diskussion über das »Einschmelzen« der Atomabfälle in Polargebieten. [Die Zeit, 24.09.2012, Nr. 38]
Denn bezahlt werden muß der sichere Einschluß des Atomabfalls in jedem Fall von der Wirtschaft. [Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10]
Voraussetzung aber ist eine legale Basis für den Import von Atomabfall. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1999]
Bis Ende 1978 sind in der Asse 125.000 Fässer mit schwachaktivem und 1300 Behälter mittelaktiver Atomabfall untergebracht. [konkret, 1983]
Die rot‑grüne Regierung werde demnächst deutschen Atomabfall aus Frankreich zurück holen und im niedersächsischen Gorleben zwischenlagern müssen. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2000]
Zitationshilfe
„Atomabfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Atomabfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Atom-U-Boot
Atom
Atoll
Atmungsorgan
Atmungsgerät
Atomabkommen
Atomabrüstung
Atomalarm
Atomangriff
Atomangst