Attest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Attest(e)s · Nominativ Plural: Atteste
Aussprache
WorttrennungAt-test (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Attest‹ als Letztglied: ↗Gesundheitsattest · ↗Krankenattest  ·  mit ›Attest‹ als Grundform: ↗attestieren
eWDG, 1967

Bedeutung

ärztliche Bescheinigung
Beispiele:
ein Attest ausschreiben, ausstellen
ein Attest beibringen, vorlegen
jmdn. durch ein Attest vom Dienst befreien
ein Attest verlangen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

attestieren · Attest
attestieren Vb. ‘bescheinigen’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. attestārī ‘bezeugen, bestätigen’, vgl. lat. testārī ‘bezeugen, bekunden, versichern, beweisen’ (zu lat. testis ‘Zeuge’) und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. Attest n. ‘schriftliches Zeugnis’, besonders ‘ärztliche Bescheinigung’ tritt im frühen 18. Jh. (vielleicht unter Einfluß von engl. attest) als kürzere Variante neben das seit dem 16. Jh. (und bis ins 19. Jh.) nachweisbare gleichbed. Attestat, eine Eindeutschung von (bis Ende des 18. Jhs. ebenfalls im dt. Kontext vorkommendem) nlat. attestātum. Anstatt dieser jungen Substantivierung des Part. Perf. von lat. attestārī (s. oben) kennt das klassische Lat. die Ableitung attestātio (Genitiv attestātiōnis) ‘Bezeugung, Bescheinigung’, an die das im Dt. des 17. und 18. Jhs. öfter belegte Attestation (vgl. frz. engl. attestation) anknüpft.

Thesaurus

Synonymgruppe
AU-Bescheinigung  ●  Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung  Amtsdeutsch · Arztzeugnis  schweiz. · Attest  veraltet · ↗Krankschreibung  Hauptform · AU  ugs., Abkürzung · ↗Krankenschein  ugs. · gelber Schein  ugs. · n' Gelber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Erkrankung · ↗Gebrechen · ↗Gesundheitsbeschwerden · Gesundheitsprobleme · ↗Krankheit · ↗Leiden · gesundheitliche Beschwerden · gesundheitliche Einschränkungen · gesundheitliche Probleme  ●  ↗Gebresten  schweiz. · Beschwerden  ugs. · ↗Siechtum  geh., veraltet
  • (sich) krankschreiben lassen  ●  (sich seine) Arbeitsunfähigkeit (ärztlich) bescheinigen lassen  Amtsdeutsch · (sich) eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen  Amtsdeutsch · ↗krankfeiern  abwertend · (sich) einen Gelben holen  ugs., veraltend · (sich) einen Krankenschein holen  ugs., veraltet · (sich) einen Krankenschein nehmen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsarzt Arbeitsunfähigkeit Bescheinigung Facharzt Fehltag Gesundheitszustand Hausarzt Krankheitstag Krankschreibung Vorlage amtsärztlich anzweifeln ausgestellt ausstellen bescheinigen besorgen fachärztlich faxen fälschen gefälscht medizinisch nachreichen privatärztlich sportärztlich tierärztlich vorgelegt vorlegen vorweisen vorzeigen ärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Attest‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer grippeähnliche Symptome aufweist, soll nicht mehr ohne ärztliches Attest reisen dürfen.
Die Welt, 28.03.2003
Als Beamter braucht man nur ein kleines Attest, und schon wird man pensioniert.
Bild, 26.06.2000
Die Dame war aber nicht erschienen; sie hatte ein ärztliches Attest eingesandt, wonach sie hochgradig nervös sei.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 30706
Doch einen Arzt, der mir einen Gips angelegt und ein Attest geschrieben hätte, hatte ich deswegen noch lange nicht.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 158
Mit den Attesten, die sie über die ersten gelungenen Versuche mit der neuen Farbe erhielten, ließ sich eine glänzende Propaganda aufbauen.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
Zitationshilfe
„Attest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Attest>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Attentismus
Attention
attentieren
Attentatsversuch
Attentatsplan
Attestation
attestieren
Attestierung
Attikawohnung
attirieren