Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Außenhandel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Au-ßen-han-del
Wortzerlegung außen Handel1
eWDG

Bedeutung

Handel mit dem Ausland
Beispiel:
die volkswirtschaftliche Bedeutung des Außenhandels

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Auslandshandel · Außenhandel · Außenwirtschaft
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Außenhandel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Außenhandel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Außenhandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am deutlichsten kommt das in der Entwicklung des Außenhandels der Welt zum Ausdruck. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16656]
Die allgemeine Aufsicht über die K. oblag dem Minister für Außenhandel. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen – K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2409]
Sie sind nur für den Kauf von Waren in den Einrichtungen des Außenhandels verwendbar. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21565]
Schließlich sind wir wie kaum ein anderes Land vom Außenhandel abhängig. [Die Zeit, 12.09.1997, Nr. 38]
Der Außenhandel sank in den ersten neun Monaten um ein Drittel. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]]
Zitationshilfe
„Außenhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Au%C3%9Fenhandel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außenhafen
Außengrenze
Außengehege
Außengebiet
Außengastronomie
Außenhandelsbank
Außenhandelsbetrieb
Außenhandelsbeziehung
Außenhandelsbilanz
Außenhandelsdefizit