Außenpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Au-ßen-po-li-tik
Wortzerlegung außenPolitik
Wortbildung  mit ›Außenpolitik‹ als Erstglied: ↗Außenpolitiker
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Außenpolitik eines Landes

Typische Verbindungen zu ›Außenpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Außenpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Außenpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie empfanden sich, jedenfalls phasenweise, auch als Gestalter der Außenpolitik.
Die Zeit, 01.11.2010, Nr. 44
Oder habe ich nur die konstitutive Lüge der heutigen Außenpolitik zitiert?
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 29
Insofern war der wechselvolle Kampf im Norden für Chinas Außenpolitik stets in doppelter Weise entscheidend.
Bauer, Wolfgang: China. Verwirklichungen einer Utopie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 22769
Auch in diesem Moment müsse unsere Außenpolitik auf diesem Wege fortfahren.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1922
Indessen hier sollte nur von der Außenpolitik die Rede sein.
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 186
Zitationshilfe
„Außenpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Au%C3%9Fenpolitik>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außenperspektive
Außenparasit
Außenorientierung
Außennetz
Außenmontage
Außenpolitiker
außenpolitisch
Außenposition
Außenposten
Außenputz