Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Außenpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Au-ßen-po-li-tik
Wortzerlegung außen Politik
Wortbildung  mit ›Außenpolitik‹ als Erstglied: Außenpolitiker  ·  mit ›Außenpolitik‹ als Letztglied: Klimaaußenpolitik
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Außenpolitik eines Landes

Typische Verbindungen zu ›Außenpolitik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Außenpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Außenpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder habe ich nur die konstitutive Lüge der heutigen Außenpolitik zitiert? [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 29]
Indessen hier sollte nur von der Außenpolitik die Rede sein. [Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 186]
Vor allem die Außenpolitik war das ureigenste Gebiet des Führers. [o. A.: Vierundachtzigster Tag. Montag, 18. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2026]
Er versprach zudem, den bisherigen Kurs der deutschen Außenpolitik fortzusetzen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]
Aber natürlich geht es bei der Außenpolitik um die Interessen unseres Landes. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Außenpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Au%C3%9Fenpolitik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außenplatz
Außenperspektive
Außenparasit
Außenorientierung
Außennetz
Außenpolitiker
Außenposition
Außenposten
Außenputz
Außenrand