Außenstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Nominativ Plural: Außenstände · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungAu-ßen-stand
WortzerlegungaußenStand1
eWDG, 1967

Bedeutung

ausstehende Geldforderung
Beispiele:
hohe Außenstände haben
Außenstände einziehen, eintreiben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich ihr das Haus überschriebe, seien alle Außenstände beglichen.
Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52
Die Außenstände belaufen sich inzwischen auf umgerechnet 31 Millionen Mark.
Der Tagesspiegel, 04.07.2001
Es fließen dann die Gewinne der Werke gewissermaßen in die Außenstände der Vertriebsgesellschaft.
Zeitschrift für Handelswissenschaftliche Forschung, 1926, Nr. 11, Bd. 20
Er habe jetzt noch 14000 Mark Spielschulden, er habe aber 15300 Mark Außenstände.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 15494
Wenn sie so am Schreibtisch saß, zählte sie Außenstände und Schulden zusammen und zog dann die Außenstände von den Schulden ab.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 248
Zitationshilfe
„Außenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Außenstand>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außenspieler
Außenspiegel
Außenski
Außensicht
Außenseitertum
Außenstandort
Außenstehende
Außenstelle
Außenstürmer
Außentasche