Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Außerkraftsetzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Außerkraftsetzung · Nominativ Plural: Außerkraftsetzungen
Worttrennung Au-ßer-kraft-set-zung
Wortzerlegung außer1 Kraft Setzung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abrogation · Aufhebung · Außerkraftsetzung · Kündigung

Typische Verbindungen zu ›Außerkraftsetzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Außerkraftsetzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Außerkraftsetzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was folgt aus der Außerkraftsetzung des Selbstbestimmungsrechts der Nationen für andere Fälle? [Die Welt, 25.03.1999]
Der Führer gibt im Reichstag die Außerkraftsetzung des deutsch‑polnischen Abkommens vom 26. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Was damit nicht übereinstimmt, wird so zur unstatthaften Abweichung, zur Außerkraftsetzung dieses "wahren" Islams. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2001]
Und so wird der Brauer wohl fest an die Außerkraftsetzung der Prohibition geglaubt haben. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.2000]
Alles darunter käme einer Verpflichtung zur Außerkraftsetzung der Physik gleich. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998]
Zitationshilfe
„Außerkraftsetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Au%C3%9Ferkraftsetzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außerbetriebsetzung
Außerbetriebnahme
Außerachtlassung
Außer-Acht-Lassen
Außenwirtschaftspolitik
Außerortsstraße
Aval
Avalist
Avalkredit
Avance