Audiovision

Worttrennung Au-dio-vi-si-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich
1.
Technik des Aufnehmens, Speicherns und Wiedergebens von Ton und Bild
2.
Information durch Bild und Ton

Typische Verbindungen zu ›Audiovision‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Audiovision‹.

Verwendungsbeispiele für ›Audiovision‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Habilitiert hat er sich mit "Audiovisionen", bevor er nach Köln berufen wurde.
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Wir besitzen heute ausgezeichnete technische Medien wie Recorder, Platten, die Audiovision.
Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14
Hollywood, so könnte man meinen, ist der ungefährdete Monopolist auf dem weltweiten Markt der Audiovision.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1995
Veranstalter sind der Tschechoslowakische Kulturclub für Audiovision und das Kulturreferat.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2002
Bei der VG Bild-Kunst sind Künstler, Fotografen und Produzenten aus den Bereichen Film, Fernsehen und Audiovision organisiert.
Die Welt, 27.12.2000
Zitationshilfe
„Audiovision“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Audiovision>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Audiospur
Audioqualität
audiophil
Audion
Audiometrie
audiovisuell
Audiphon
Audit
Auditeur
auditieren