Aufbahrungshalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufbahrungshalle · Nominativ Plural: Aufbahrungshallen
Worttrennung Auf-bah-rungs-hal-le
Wortzerlegung  Aufbahrung Halle
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Halle, in der Tote aufgebahrt werden

Verwendungsbeispiele für ›Aufbahrungshalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Aufbahrungshalle kommt der Wächter gelaufen und packt mich am Kragen.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 39
Im vorderen Teil, rund um die verfallene Aufbahrungshalle, wurden repräsentative Grabstätten angelegt.
Die Zeit, 03.11.1997, Nr. 44
Viele Pendler mit kleinen Wohnungen sind hinzugekommen, und eine Aufbahrungshalle wurde notwendig.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996
Unter anderem für die neue Aufbahrungshalle, den Jugendklub und das Feuerwehrgerätehaus seien 1 Million Euro städtischer Mittel aufgebracht worden.
Der Tagesspiegel, 10.01.2004
Zitationshilfe
„Aufbahrungshalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufbahrungshalle>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbahrung
aufbahren
aufbaggern
aufbacken
aufätzen
aufbammeln
aufbänken
Aufbau
Aufbauabteilung
Aufbauarbeit