Aufbereitungstechnik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Auf-be-rei-tungs-tech-nik
Wortzerlegung AufbereitungTechnik
eWDG, 1967

Bedeutung

Hüttenwesen, Wasserwirtschaft

Verwendungsbeispiele für ›Aufbereitungstechnik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kauften das Werk von der Treuhand und investierten in neue Aufbereitungstechnik.
Der Tagesspiegel, 20.04.2002
Um das zu leisten, wurden immer größere Summen in Aufbereitungstechnik investiert.
Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41
Entwickelt wurde sie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Aufbereitungstechnik der RWTH Aachen.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2000
Sie verfielen der Lust, die Aufbereitungstechnik, die Peter Gabriel bei seinen Videos ausgetüftelt hat, zu kopieren.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1996
Die Entfernung geologisch bedingter Eisen- und Manganbestandteile bedarf im Falle der Anwesenheit organischer Komplexbildner (Huminstoffe z. B.) einer sorgfältigen Aufbereitungstechnik.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 122
Zitationshilfe
„Aufbereitungstechnik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufbereitungstechnik>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbereitungsprozess
Aufbereitungsmaschine
Aufbereitungsfabrik
Aufbereitungsbetrieb
Aufbereitungsanlage
Aufbereitungsverfahren
aufbersten
aufbessern
Aufbesserung
aufbetten