Aufbruchssignal, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Aufbruchssignals · Nominativ Plural: Aufbruchssignale
Nebenform Aufbruchsignal · Substantiv · Genitiv Singular: Aufbruchsignals · Nominativ Plural: Aufbruchsignale
Worttrennung Auf-bruchs-si-gnal · Auf-bruchs-sig-nal ● Auf-bruch-si-gnal · Auf-bruch-sig-nal
Wortzerlegung Aufbruch Signal
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das Aufbruchssignal geben, blasen

Typische Verbindungen zu ›Aufbruchssignal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Aufbruchssignal‹ und ›Aufbruchsignal‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufbruchssignal‹, ›Aufbruchsignal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich wie 2003 will die Bundesregierung damit ein klares Aufbruchssignal geben. [Die Welt, 03.05.2004]
Für ein Aufbruchssignal, das der Symbolkraft des Ortes entspricht, in dem es sich zusammengefunden hat, wäre das zu wenig. [Der Tagesspiegel, 28.06.2003]
Einerseits dürfte sie im Interesse eines Aufbruchssignals eine Kandidatin befürworten. [Der Tagesspiegel, 03.02.2003]
Insofern ist die jüngste Entgleisung durchaus als internes Aufbruchssignal zu verstehen. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2004]
Schon die Koalition, die der neue israelische Premier Ehud Barak zusammengeschirrt hat, war kein Aufbruchssignal. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.1999]
Zitationshilfe
„Aufbruchssignal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufbruchssignal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbruch
Aufbringung
Aufbrauch
Aufblähung
Aufblick
Aufbruchssignal
Aufbruchsspalte
Aufbruchsstimmung
Aufbruchstermin
Aufbruchstimmung