Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aufbruchsstimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufbruchsstimmung · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Aufbruchstimmung · Substantiv · Genitiv Singular: Aufbruchstimmung
Aussprache 
Worttrennung Auf-bruchs-stim-mung ● Auf-bruch-stim-mung
Wortzerlegung Aufbruch Stimmung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
im Saal herrschte Aufbruchsstimmung (= man schickte sich an fortzugehen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufbruchstimmung · Optimismus · positive Zukunftserwartung(en)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aufbruchsstimmung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Aufbruchsstimmung‹ und ›Aufbruchstimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufbruchsstimmung‹, ›Aufbruchstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser unglaublichen Aufbruchsstimmung sei sein Ziel, die Ruhe wiederherzustellen. [Nr. 164: Gespräch Kohl mit Skubiszewski vom 7. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24524]
Er beschreibt eine im Land selten gewordene Aufbruchsstimmung in seinem eigens gegründeten separaten Verlag. [Die Zeit, 07.11.1997, Nr. 46]
An der zivilgesellschaftlichen Aufbruchsstimmung der sechziger Jahre waren die Liberalen nur am Rande beteiligt gewesen. [Die Zeit, 01.01.2004, Nr. 02]
Ein einheitliches Bild gibt es heute weniger denn je, es herrscht Chaos in der kulturellen Aufbruchsstimmung. [Die Zeit, 01.01.2003, Nr. 0]
Das Wort Aufbruchsstimmung kommt einem nicht so schnell in den Sinn. [Die Zeit, 13.11.2002, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Aufbruchsstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufbruchsstimmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbruchstermin
Aufbruchsstimmung
Aufbruchsspalte
Aufbruchssignal
Aufbruchsignal
Aufbruchtermin
Aufbügelmuster
Aufbügler
Aufdecker
Aufdeckung