Auffahrtsrampe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auffahrtsrampe · Nominativ Plural: Auffahrtsrampen
Nebenform Auffahrtrampe · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auffahrtrampe · Nominativ Plural: Auffahrtrampen
WorttrennungAuf-fahrts-ram-pe ● Auf-fahrt-ram-pe
WortzerlegungAuffahrtRampe
RechtschreibregelnEinzelfälle
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

schiefe Ebene, die einen Höhenunterschied überbrückt und dadurch die Auffahrt zu einem höher gelegenen Punkt ermöglicht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ortsbeirat stellte den Antrag, unverzüglich eine Auffahrtsrampe zu errichten.
Die Zeit, 08.07.1977, Nr. 28
Das Portal erreicht man über eine doppelarmige Auffahrtsrampe und über eine Freitreppe, die von zwei grimmigen Löwen bewacht wird.
Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41
Der Lärm an den vorgelagerten Auffahrtsrampen lässt sich obendrein nach Auffassung der Experten nicht dämpfen.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2000
Auffahrtsrampen bekommen neuen Asphalt und - nicht zuletzt - sind Unfallschäden zu beseitigen.
Bild, 23.04.1999
Am Fuß der Auffahrtsrampe der Seilbahn versuchte der Pater Anton Wanner, in einem Gedenkgottesdienst Trost zu spenden.
Der Tagesspiegel, 11.11.2001
Zitationshilfe
„Auffahrtsrampe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auffahrtsrampe>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auffahrtsfest
Auffahrtrampe
Auffahrt
Auffahrschaden
auffahren
Auffahrtsstraße
Auffahrtstag
Auffahrtstraße
Auffahrunfall
auffallen