Auffahrunfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Auffahrunfall(e)s · Nominativ Plural: Auffahrunfälle
Aussprache
WorttrennungAuf-fahr-un-fall

Thesaurus

Synonymgruppe
Anprall · Auffahrunfall (Straßenverkehr) · ↗Aufprall · ↗Karambolage · ↗Kollision · ↗Zusammenprall · ↗Zusammenstoß

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ampel Autobahn Blechschade Blechschaden Elbtunnel Fahrzeug Km Kreuzung Lastwagen Montagnachmittag Nebel Serie Stau Stauung Tempo Verletzte auslösen beschädigen drohend ereignen harmlos provozieren registrieren riskieren typisch verletzen vermeiden verursachen verursacht verwickeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auffahrunfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein gewöhnlicher Auffahrunfall beendete jäh das Leben des abenteuerlustigen Mannes.
Bild, 27.05.2005
Das Risiko eines Auffahrunfalls ist dann auf jeden Fall schon sehr viel geringer.
Der Tagesspiegel, 26.07.2001
Zu einem Auffahrunfall unter Bussen kam es gestern gegen 18.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2000
Das bestellte Taxi blieb auf dem Weg hängen, wurde in einen leichten Auffahrunfall verwickelt.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 179
Insgesamt wurden durch den Auffahrunfall mit sieben Wagen 24 Beamte verletzt.
Die Welt, 22.07.2002
Zitationshilfe
„Auffahrunfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auffahrunfall>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auffahrtstraße
Auffahrtstag
Auffahrtsstraße
Auffahrtsrampe
Auffahrtsfest
auffallen
auffallend
auffällig
auffälligerweise
Auffälligkeit