Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Auffangbecken, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Auffangbeckens · Nominativ Plural: Auffangbecken
Aussprache 
Worttrennung Auf-fang-be-cken
Wortzerlegung auffangen Becken
eWDG

Bedeutung

Sammelbecken, Reservoir
bildlich
Beispiel:
Amerika war einst das Auffangbecken für Abenteurer aus aller Welt

Thesaurus

Synonymgruppe
Auffangbecken · Überlaufbecken
Synonymgruppe
Auffangbecken  fig. · Sammelbecken  fig. · Schmelztiegel  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Auffangbecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auffangbecken‹.

Damm Enteignungskommission dienen gründen

Verwendungsbeispiele für ›Auffangbecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gemeinschaft muß helfen, den neuen Entwicklungen europäische Auffangbecken zu bieten. [Die Zeit, 30.08.1991, Nr. 36]
Als Auffangbecken könnte man die neuen Betriebe also ohnehin nicht ansehen. [Die Zeit, 25.12.1981, Nr. 53]
Doch gerade das Auffangbecken der ehrenamtlichen Arbeit brauche eine Basis. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.1999]
Dennoch kann ihre Arbeit nicht das Auffangbecken der ganz großen Probleme sein. [Bild, 16.11.2005]
In der Praxis ist dieses Programm jedoch als Auffangbecken für »hoffnungslose Fälle« stigmatisiert und außerordentlich unbeliebt. [Der Tagesspiegel, 25.11.2001]
Zitationshilfe
„Auffangbecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auffangbecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auffaltung
Auffahrunfall
Auffahrtstraße
Auffahrtstag
Auffahrtsstraße
Auffanggebiet
Auffanggefäß
Auffanggesellschaft
Auffangkommando
Auffanglager