Aufforstung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAuf-for-stung
Wortzerlegungaufforsten-ung

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Aufforstung · ↗Bewaldung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fläche Hektar Landschaft Wald Waldgebiet gezielt großflächig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufforstung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil Pflanzen bei ihrem Wachstum das klimaschädliche Gas absorbieren, kann Aufforstung das Problem entschärfen.
Die Zeit, 11.09.2000, Nr. 37
Viele Berge in der Umgebung waren kahlgeschlagen, und an Aufforstung war kaum gedacht worden.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 34
In den nächsten sechs Jahren sollen für die Aufforstung 65 Millionen Mark von Bund und Land bereitgestellt werden.
Die Welt, 29.03.2001
In Gebieten mit hohem Waldanteil sollen ausreichende Flächen von der Aufforstung ausgenommen werden.
o. A.: Gesetz zur Erhaltung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft (BwaldG). In: BGBl I, 02.05.1975, S. 2304
Die Aufforstung eines bestimmten Gebietes begünstigt durch die Wirkung des Waldes auf die klimatischen Verhältnisse die umliegende Landwirtschaft.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 109
Zitationshilfe
„Aufforstung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufforstung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufforsten
Aufforderungsschreiben
Aufforderungssatz
Aufforderungscharakter
Aufforderung
auffressen
auffrieren
auffrischen
Auffrischung
auffrisieren