Aufgabenzuweisung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufgabenzuweisung · Nominativ Plural: Aufgabenzuweisungen
Worttrennung Auf-ga-ben-zu-wei-sung

Typische Verbindungen zu ›Aufgabenzuweisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufgabenzuweisung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufgabenzuweisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglicherweise aber wären Literaturkritiker, selbst besten Willen vorausgesetzt, mit einer solchen Aufgabenzuweisung doch einigermaßen überfordert.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2000
Derzeit würden konkrete Gespräche über die Aufgabenzuweisung und Struktur geführt.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999
Bei dieser Aufgabenzuweisung muß die Genossenschaftskasse vornehmlich ihre eigene Liquidität sorgsam pflegen.
Die Zeit, 19.08.1960, Nr. 34
Vor allem wurde die Aufgabenzuweisung an die Polizei von deren Befugnissen gesetzlich getrennt.
Die Zeit, 02.06.1989, Nr. 23
Er hat allenfalls eine vielköpfige "Vorzeige-Mannschaft" (ein Bonner Strauß-Helfer) ohne konkrete Aufgabenzuweisung im Sinn.
Der Spiegel, 05.05.1980
Zitationshilfe
„Aufgabenzuweisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufgabenzuweisung>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufgabenwahrnehmung
Aufgabenverteilung
Aufgabenträger
Aufgabenteilung
Aufgabenstellung
Aufgabeort
Aufgabestempel
Aufgabetag
Aufgabevorrichtung
Aufgabezeit