Aufklärer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufklärers · Nominativ Plural: Aufklärer
Aussprache
WorttrennungAuf-klä-rer
Wortzerlegungaufklären-er
Wortbildung mit ›Aufklärer‹ als Erstglied: ↗aufklärerisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
DDR Agitator
Beispiel:
die Aufklärer gingen von Haus zu Haus
2.
Rationalist, Vertreter der Aufklärung im 17. und 18. Jahrhundert
3.
Militär
a)
Kundschafter
b)
Flugzeug für Erkundungsflüge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

aufklären · Aufklärung · Aufklärer · aufklärerisch
aufklären Vb. ‘jmdm. Kenntnisse und dadurch tiefere Einsicht vermitteln’, auch ‘einen Sachverhalt erkunden und klären’. Mnd. upklāren ‘hell werden, aufstrahlen’ (vgl. nl. opklaren, dän. opklare, schwed. klara upp ‘aufklären’), abgeleitet vom Adjektiv ↗klar (s. d.), gelangt, wohl über die Seemannssprache, um 1600 als aufklaren ‘freundlich werden, sich aufhellen’ (vom Wetter) ins Hd.; daneben setzt sich Mitte des 17. Jhs. die durch ↗klären (s. d.) gestützte Form aufklären durch, die in reflexiver Verwendung den Sinn von aufklaren bis heute bewahrt, sonst aber ein Aufheitern des Gemütes oder (verbreitet seit der 1. Hälfte des 18. Jhs.) ein Erhellen des Verstandes bezeichnet; geläufig namentlich als Part. Prät. aufgeklärt ‘vorurteilsfrei, nach Bildung strebend’ (in Fügungen wie aufgeklärte Zeiten, aufgeklärter Geist, Verstand). Neuere spezielle Anwendungsweisen von aufklären sind ‘politisches Wissen vermitteln’ (in der Arbeiterbewegung seit Ende des 19. Jhs.), ‘militärische Erkundungen durchführen’ (19. Jh., entsprechend frz. éclairer) und ‘mit Fragen der Sexualität bekannt machen’ (20. Jh.). Aufklärung f. ‘Belehrung, Wissensvermittlung, Erkundung’. Das Verbalsubstantiv, das bis in die Gegenwart allgemein entsprechend den verschiedenen Bedeutungen von aufklären gebräuchlich ist, läßt sich vereinzelt seit Ende des 17. Jhs. nachweisen. Um 1770 rückt es ins Zentrum der geistigen Auseinandersetzung als zusammenfassende Bezeichnung für die aus dem Emanzipationsprozeß des progressiven Bürgertums erwachsende, gegen Feudalabsolutismus und Kirche gerichtete komplexe ideologisch-literarische Bewegung jener Epoche, die in Deutschland um die Wende zum 18. Jh., in England und Frankreich schon im 17. Jh. einsetzt (vgl. frz. les lumières und jüngeres engl. enlightenment). Aufklärer m. ‘Vertreter der Aufklärungsbewegung’ (70er Jahre 18. Jh.), als militärischer Terminus ‘Kundschafter’ (19. Jh.), ‘Erkundungsflugzeug’ (Anfang 20. Jh.). aufklärerisch Adj. ‘der Aufklärungsbewegung verbunden’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufklärer · ↗Kundschafter · ↗Späher  ●  ↗Eklaireur  geh., veraltet, franz.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Feldzug · Kampfhandlungen · ↗Waffengang · bewaffnete Auseinandersetzung · bewaffneter Konflikt · die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln · kriegerische Auseinandersetzung · kriegsähnliche Zustände · militärisch ausgetragener Konflikt · militärische Auseinandersetzung  ●  ↗Krieg  Hauptform · ↗Orlog  veraltet · militärische Option  verhüllend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfangjäger Ankläger Bomber Enzyklopädist Fernmelder Freimaurer Humanist Jagdbomber Judenfreund Mahner Moralist Prediger Provokateur Rationalist Revolutionär Romantiker Vertuscher gerieren kompromißlos rationalistisch scharfsinnig schonungslos selbsternannt unbeirrt unbemannt unbewaffnet unermüdlich unerschrocken unverbesserlich wacker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufklärer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst mancher der selbst ernannten Aufklärer blickte nicht mehr durch.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2000
Er war ein großer Aufklärer, so schien es uns damals.
Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10
Der erste deutsche Aufklärer ist aber nicht irreligiös, wie man vielleicht vermuten möchte.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1568
Für alle wirklichen Aufklärer ist das Herz das eigentliche Wahrnehmungsorgan.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 197
Aus dieser fast allgemein gewordenen Erfahrung nähren sich die latenten Zynismen gegenwärtiger Aufklärer.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 17
Zitationshilfe
„Aufklärer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufklärer>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufklären
aufklappen
aufklappbar
Aufklang
aufklammern
aufklärerisch
Aufklärung
Aufklärungsabteilung
Aufklärungsaktion
Aufklärungsarbeit