Auflösungstendenz

Worttrennung Auf-lö-sungs-ten-denz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Tendenz zum Zerfall

Verwendungsbeispiele für ›Auflösungstendenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist ein saturnisches, konservatives Talent, ohne eine Spur der surrealistischen, expressiven oder abstrakten Auflösungstendenzen der Zeit.
Die Zeit, 23.03.1950, Nr. 12
Die Auflösungstendenz in den osteuropäischen Ländern scheint fortzuschreiten, und die Briten erlebten schon bessere Tage.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.1994
Seit 1795 machten sich in zunehmendem Maße Auflösungstendenzen in der Kapelle bemerkbar.
Schaal, Richard: Savoyen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 462
Auflösungstendenzen oder strategische Richtungswechsel sehe ich zur Zeit bei keiner Partei.
Der Tagesspiegel, 03.08.1999
Dem Franzosen ging es einst um das Sakrament der Ehe und die heroische Opposition eines Individuums gegen die moralischen Auflösungstendenzen des Frühkapitalismus.
Die Welt, 15.05.1999
Zitationshilfe
„Auflösungstendenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufl%C3%B6sungstendenz>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auflösungsprozess
Auflösungserscheinung
Auflösung
auflösen
auflösbar
Auflösungsvermögen
Auflösungsvertrag
Auflösungszeichen
auflöten
auflutschen