Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Auflagenzahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auflagenzahl · Nominativ Plural: Auflagenzahlen
Worttrennung Auf-la-gen-zahl

Typische Verbindungen zu ›Auflagenzahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auflagenzahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Auflagenzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Auflagenzahlen der Autoren, in deren endlosen Nullen sich die westlichen Journalisten immer wieder verhedderten, sind schwindelerregend. [Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28]
Er weiß es auch, die Auflagenzahlen der Gruppe 47 beweisen es. [Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45]
Im Vergleich mit den Auflagenzahlen der meisten kleinen Verlage, die bei 2000 bis 3000 Stück pro Ausgabe liegen, ist das viel. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1997]
Es gibt zu diesem Zeitpunkt etwa dreißig regionale oder lokale feministische Blätter mit sehr unterschiedlicher Auflagenzahl und Erscheinungsweise. [konkret, 1999]
Das Land wird uns seine Auflagenzahlen präsentieren, von den Tausenden Büchern erzählen, die jeden Tag gedruckt und verhökert werden. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Auflagenzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auflagenzahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auflagenhöhe
Auflagendruck
Auflagehöhe
Auflagefläche
Auflagedruck
Auflagenziffer
Auflager
Auflagerung
Auflageziffer
Auflandung