Aufmöbelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Aufmöblung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungAuf-mö-be-lung ● Auf-möb-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungaufmöbeln-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der architektonischen Aufmöbelung der Lager ist freilich allein noch nichts gewonnen.
Die Zeit, 30.04.1971, Nr. 18
Zur Aufmöbelung ihres schwachen Egos sollten bestimmte Männer lieber ins Fitness-Studio gehen.
Bild, 06.05.2000
Etwa eine Millionen Mark hat er in die Aufmöbelung der Sportanlage gesteckt.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1999
Zugleich kann auch die parlamentarische Kontrolle der Dienste eine Aufmöbelung vertragen.
Die Zeit, 27.09.1974, Nr. 40
Einmal jährlich mindestens brauche man diese Entschlackungskur und eine Aufmöbelung der geistigen und körperlichen Kräfte.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19134
Zitationshilfe
„Aufmöbelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufmöbelung>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufmöbelung
aufmöbeln
Aufmischung
aufmischen
Aufmessung
aufmontieren
aufmotzen
aufmucken
aufmucksen
aufmümmeln