Aufnäher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufnähers · Nominativ Plural: Aufnäher
Worttrennung Auf-nä-her
Wortzerlegung aufnähen-er

Typische Verbindungen zu ›Aufnäher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufnäher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufnäher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kürzlich hätte er für einen von ihnen zehn Aufnäher gemacht.
Die Zeit, 17.08.2009, Nr. 33
Die Aufnäher mit der Nummer verteilte er bei den Rennen.
Die Welt, 04.11.1999
Gestern kam so einer hereinspaziert mit so einem Aufnäher gegen Nazis.
Der Spiegel, 12.11.1990
Die »Vandalen« tragen zumeist lange Haare und Jeansjacken mit einschlägigen Aufnähern.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 78
Massenhaft wurde es als Aufnäher und Aufkleber produziert und fand reißenden Absatz.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 155
Zitationshilfe
„Aufnäher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufn%C3%A4her>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufnähen
Aufnäharbeit
aufnageln
aufn
aufmutzen
Aufnahme
Aufnahmeantrag
Aufnahmebedingung
Aufnahmebeitrag
aufnahmebereit