Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Aufnahmebereitschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Auf-nah-me-be-reit-schaft
Wortzerlegung Aufnahme Bereitschaft
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Aufnahmebereitschaft der Zuhörer

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Aufnahmebereitschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufnahmebereitschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufnahmebereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Woran liegt nun dieser merkwürdige Mangel an Aufnahmebereitschaft für unchinesische Dinge? [Mote, F. W.: China von der Sung-Dynastie bis zur Ch'ing-Dynastie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2850]
Vermutlich hat nichts der Aufnahmebereitschaft für afrikanische Literatur so geschadet wie diese Verbindung. [Die Zeit, 16.11.1984, Nr. 47]
Ihre Aufnahmebereitschaft ist höher und die Geschwindigkeit, mit der sie Informationen verarbeiten, auch. [Die Welt, 03.12.2003]
Ob hier eine echte Aufnahmebereitschaft vorlag, ist schwer zu sagen. [Die Zeit, 16.12.1954, Nr. 50]
Vielmehr setzt sie die Aufnahmebereitschaft einer Mehrheit der Bevölkerung voraus. [Die Zeit, 05.08.1999, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Aufnahmebereitschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufnahmebereitschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufnahmebeitrag
Aufnahmebedingung
Aufnahmeantrag
Aufnahme
Aufmüpfigkeit
Aufnahmeeinrichtung
Aufnahmefunktion
Aufnahmefähigkeit
Aufnahmegebühr
Aufnahmegerät