Aufprall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufprall(e)s · Nominativ Plural: Aufpralle · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAuf-prall
Grundformaufprallen
Wortbildung mit ›Aufprall‹ als Erstglied: ↗Aufprallschutz
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

das Auftreffen (auf eine Fläche), heftiges, hörbares Aufschlagen auf etw.
entsprechend der Bedeutung von aufprallen
Beispiele:
Das Gefühl, wenn der Wagen gegen die Barriere crasht, ist […] unbeschreiblich. Der Aufprall ist erst dumpf, dann schrill und ohrenbetäubend laut. [Spiegel, 17.07.2012 (online)]
Den Aufprall eines Asteroiden konnte bisher noch niemand direkt beobachten. [Spiegel, 10.03.2008 (online)]
übertragen Warum müssen Manager Konzepte zur Abfederung der Massenarbeitslosigkeit entwerfen, wo die Politik […] den harten Aufprall predigt, den sie mit Kürzungen beim Arbeitslosgeld und Sozialhilfe […] noch schmerzhafter machen will? [die tageszeitung, 01.11.1993]
Die klassische Physik sieht das Licht […] als reines Wellenphänomen an. Die […] Versuche zum photoelektrischen Effekt – der Aufprall von Licht auf eine metallische Oberfläche setzt Elektronen frei – zeigen jedoch, daß es sich auch wie ein Strahl von Partikeln verhalten kann. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.03.1993]
Niemand wurde der Fülle Herr, und nachts hörte man mürbe Äpfel und Birnen mit dumpfem Aufprall zu Boden fallen. [Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 111]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein harter, heftiger, dumpfer Aufprall
als Akkusativobjekt: einen Aufprall hören, dämpfen, überstehen
in Präpositionalgruppe/-objekt: bei einem, durch einen Aufprall verletzt, beschädigt werden
mit Genitivattribut: der Aufprall eines Flugzeugs [auf den Erdboden]
als Genitivattribut: die Wucht eines Aufpralls

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asteroid Begrenzungsmauer Betonmauer Katrina Leitplanke Meteorit Reifenstapel Stundenkilometer Wasseroberfläche Wucht abfangen abfedern beschädigen dumpf dämpfen einklemmen entgleisen frontal ineinanderschieben schleudern seitlich standhalten verdampfen verformen wuchtig zerfetzen zerplatzen zerschellen zertrümmern zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufprall‹.

Zitationshilfe
„Aufprall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufprall>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufprägen
aufpoppen
aufpolstern
aufpolken
aufpolieren
aufprallen
Aufprallschutz
aufprasseln
Aufpreis
aufpressen