Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aufpreis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufpreises · Nominativ Plural: Aufpreise
Aussprache 
Worttrennung Auf-preis
Wortzerlegung auf1 Preis
eWDG

Bedeutung

Preisaufschlag
Beispiele:
für Waren mit besonderer Garantie einen Aufpreis zahlen
gegen einen Aufpreis von 20 Euro ist die Couch auch mit Bettkasten lieferbar

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Agio · Aufgeld · Aufpreis · Aufschlag · Ausgabeaufschlag
Synonymgruppe
Aufpreis · Mehrpreis · Zuschlag
Synonymgruppe
Aufpreis · Mehrkosten · zusätzliche Kosten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aufpreis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufpreis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das alles gibt es indessen nur gegen entsprechenden Aufpreis von insgesamt zirka 1200 Mark. [C’t, 2000, Nr. 22]
Der Aufpreis ist zwar nicht unerheblich, macht aber durchaus Sinn. [C’t, 1998, Nr. 22]
Den Aufpreis für mehr Speicher mußten wir dem Verkäufer regelrecht aus der Nase ziehen. [C’t, 1997, Nr. 7]
Allerdings hat man sich diese Fähigkeiten dann wohl gegen Aufpreis zu beschaffen. [C’t, 1993, Nr. 8]
Einerseits benötigen sie das Geld, andererseits könnte der Aufpreis die Nachfrage dämpfen. [Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Aufpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufpreis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufprallschutz
Aufprall
Aufplusterung
Aufpfropfung
Aufpeitschung
Aufpulverung
Aufpulverungsmittel
Aufputschmittel
Aufputschung
Aufputz