Aufräumung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Auf-räu-mung
Wortzerlegung aufräumen-ung
Wortbildung  mit ›Aufräumung‹ als Erstglied: ↗Aufräumungsarbeit · ↗Aufräumungskommando

Verwendungsbeispiele für ›Aufräumung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oberst von Falkenhausen war mit der Aufräumung des Lagers beschäftigt, das nachher angezündet werden sollte.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Ein Abschnitt über Schadensbehebung gibt den Gemeinden die rechtliche Handhabe zur Aufräumung der Schuttmassen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Ein fähiger Mann, Mardonios, Schwiegersohn des Dareios, war sowohl mit der Aufräumung des Aufstandes als auch mit der griechisch-europäischen Arrondierung des Weltreiches betraut.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3646
Zitationshilfe
„Aufräumung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufr%C3%A4umung>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufräumen
Aufräumefrau
Aufräumarbeit
aufräufeln
aufrauen
Aufräumungsarbeit
Aufräumungskommando
aufrauschen
aufrebbeln
aufrechnen