Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aufrüttelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufrüttelung · Nominativ Plural: Aufrüttelungen
Worttrennung Auf-rüt-te-lung
Wortzerlegung aufrütteln -ung

Verwendungsbeispiele für ›Aufrüttelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Literatur schildert bestenfalls die Aufrüttelung, die Schöpfung macht die Aufrüttelung mit. [Rubiner, Ludwig: Homer und Monte Christo. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16784]
Die Literatur schildert bestenfalls die Aufrüttelung, die Schöpfung macht die Aufrüttelung mit. [Rubiner, Ludwig: Homer und Monte Christo. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16784]
Die Schöpfung ist ein Krater für die Aufrüttelung durch den Geist. [Rubiner, Ludwig: Homer und Monte Christo. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16782]
Ohne bedeutende Nachwirkung ist natürlich die Aufrüttelung der Geister durch den mit fanatischer Leidenschaft durchgeführten Religionskampf nicht geblieben. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25069]
Kommende Woche wollen die Mütter und Väter von Kfar Darom den zerstörten Bus als "Aufrüttelung" durch ganz Israel fahren lassen. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000]
Zitationshilfe
„Aufrüttelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufr%C3%BCttelung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufrüstungsprogramm
Aufrüstungspolitik
Aufrüstungsplan
Aufrüstung
Aufrührer
Aufsage
Aufsagung
Aufsatz
Aufsatzband
Aufsatzfolge