Aufregung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufregung · Nominativ Plural: Aufregungen
Aussprache 
Worttrennung Auf-re-gung
Wortzerlegung  aufregen -ung
eWDG

Bedeutungen

1.
innerliche Erregung
Beispiele:
seine Aufregung verbergen, niederkämpfen
wir müssen dem Kranken jede Aufregung ersparen
jede unnötige Aufregung vermeiden
seine Aufregung legte sich bald
mit Präposition
Grammatik: in Verbindung mit »in«
Beispiel:
in der Aufregung alles vergessen, verkehrt machen
Grammatik: in Verbindung mit »vor«
Beispiele:
vor Aufregung stottern, zittern, schwitzen, nicht schlafen, krank werden
das Herz klopft vor Aufregung
glühend vor Aufregung
2.
Durcheinander, erregte Verwirrung
Beispiele:
der Besuch brachte viel Aufregung ins Haus
nach dieser Nachricht entstand eine große Aufregung
die Familie befand sich in heller Aufregung

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufgeregtheit · Aufregung · Exaltation · Überregung
Synonymgruppe
Aufgebrachtheit · Aufgebrachtsein · Aufgeregtheit · Aufregung · Echauffiertheit · Echauffierung · Empörtheit · Entrüstung · Erbostheit · Feindseligkeit · Furor · Gereiztheit · Indignation · Jähzorn · Rage · Raserei · Stinkwut · Verärgerung · Wut · Wut im Bauch · Wüterei · Zorn · heiliger Zorn · Ärger  ●  Empörung  Hauptform · Ingrimm  veraltend · Gefrett  ugs., österr., süddt. · Gfrett  ugs., österr., süddt. · Scheißwut  derb · böses Blut  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (die) Gemüter erregen · (ein) Aufreger sein · (einen) Sturm der Entrüstung auslösen · Kreise ziehen · Wirbel machen · die Wellen der Empörung schlagen hoch · für Aufregung sorgen · hohe Wellen schlagen  ●  Wind machen  fig. · (die) Gemüter erhitzen  ugs. · (die) Nerven liegen blank  ugs. · (jemandes) Blut in Wallung bringen  ugs. · einschlagen wie eine Bombe  ugs.
  • Aufruhr · Volkszorn · allgemeine Empörung
  • (einen) Hass haben auf · aggressiv · aufgebracht · empört · erbost · in Rage · wütend · zornig  ●  (jemandem) gram sein  veraltet · böse  Kindersprache · einen Hals haben  ugs. · eingeschnappt  ugs. · erzürnt  geh. · fuchtig  ugs. · geladen  ugs. · in Brast  ugs., regional · in heiligem Zorn  ugs. · indigniert  geh. · pissig  derb · sickig  ugs. · so eine Krawatte haben (+ Geste)  ugs. · so einen Hals haben (+ Geste)  ugs. · stinkig  ugs.
  • (also) hören Sie mal!  ugs. · entschuldige mal!  ugs. · entschuldigen Sie mal!  ugs. · ich bitte Sie!  ugs. · ich bitte dich!  ugs. · ich darf doch sehr bitten!  ugs. · ich muss doch sehr bitten!  ugs. · sagen Sie mal!  ugs.
  • (die) kalte Wut kriegen · (jemanden) packt die Wut · die Wut bekommen · in Rage geraten · in Rage kommen · in Wut geraten · mit der Faust auf den Tisch hauen · mit der Faust auf den Tisch schlagen · sehr aufgebracht sein · sehr erbost sein · sehr erregt sein · sehr wütend sein · sehr zornig sein · wütend werden  ●  (das) kalte Kotzen kriegen  derb · (gleich) Amok laufen (Übertreibung)  ugs. · (jemandem) geht das Messer in der Tasche auf  ugs., fig. · (jemandem) platzt (gleich) der Kragen  ugs. · (jemanden) packt der helle Zorn  geh. · an die Decke gehen  ugs. · auf 180 sein  ugs. · auf hundertachtzig sein  ugs. · böse werden  ugs., Kindersprache · die Platze kriegen  ugs. · die Wut kriegen  ugs. · hochgehen wie ein HB-Männchen  ugs., veraltet · hochgehen wie eine Rakete  ugs. · in die Luft fliegen  ugs. · in die Luft gehen  ugs. · kurz vorm Explodieren sein  ugs. · kurz vorm Überkochen sein  ugs. · rasend werden  ugs. · rotsehen  ugs. · zürnen  geh., veraltet
  • Sturm der Entrüstung · Welle der Empörung · öffentliche Empörung
  • Gemütsschwankung(en) · Laune · Stimmung · vorübergehende Gemütsverfassung  ●  Stimmungsschwankung  Hauptform · (ein) Anfall (von)  ugs. · Anwandlung(en)  geh. · Aufwallung  geh. · Kaprice  geh. · Kaprize  geh.
  • Wutanfall · Wutausbruch  ●  Ausraster  ugs. · aggressive Aufwallung  geh.
  • (künstliche) Aufgeregtheit · (ständige) Alarmstimmung · Alarmismus · permanente Alarmbereitschaft
Synonymgruppe
(großes) Getöse · (großes) Tamtam · Aufhebens · Aufregung · Aufsehen · Federlesen(s) · Gesums · Getue · Gewese · Hype · Schaumschlägerei · Theaterdonner · Wirbel · viel Lärm um nichts  ●  (einen) ganz großen Bahnhof (machen)  fig. · Aufruhr  fig. · Hysterie  fig. · (großes) Trara  ugs. · (übertrieben viel) Tamtam (um etwas)  ugs., salopp, Hauptform · Aufgeregtheit  geh. · Aufriss  ugs. · Bohei  ugs. · Buhei  ugs. · Furore (machen)  geh. · Gehabe  ugs. · Gemach(e)  ugs. · Geschiss  derb · Getrommel  ugs. · Riesenbohei  ugs. · Rummel  ugs. · Sturm im Wasserglas  ugs. · Tebs  ugs., sehr selten · Theater  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(inszenierte) Begeisterung · (künstliche) Aufregung · Masseneuphorie · Massenhysterie · Medienhype · Medienrummel (um jemand oder eine Sache) · Reklamerummel  ●  Hype  engl. · Hysterie  fig. · Ballyhoo  fachspr., engl., Jargon · der heiße Scheiß  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(große) Aufregung (um) · (große) Beachtung · Aufgeregtheit(en) · Aufsehen · Rummel (um) · Wirbel (um)  ●  Furore  geh., Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aufregung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufregung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufregung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frage: Halten Sie die allgemeine Aufregung um die Probleme der deutschen Defensive für überzogen?
Die Zeit, 06.09.2013 (online)
Da kannst du dich heute Nacht erst mal von der Aufregung des Tages erholen.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 66
Es gab aber keine große Aufregung, alle machten weiter wie bisher.
Regener, Sven: Herr Lehmann, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2006 [2001], S. 285
Am besten ist es, sich von den Aufregungen des politischen Lebens überhaupt fernzuhalten.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 4423
Von nervöser Aufregung geschüttelt, die mir sonst fremd gewesen war, trat ich schon vor die Versammlung.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1931
Zitationshilfe
„Aufregung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufregung>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufregerthema
Aufreger
aufregen
aufreden
aufrecken
aufreiben
Aufreibung
aufreihen
Aufreihung
aufreißen